merken

Wie viel Region steckt in unserem Brot?

Selbst beim Bäcker um die Ecke wird zunehmend getrickst. Dafür gibt es regionale Produkte, wo man sie nicht vermutet. Ein neuer Teil der SZ-Serie.

Bäckt noch mit Sauerteig: Ralf Ullrich erklärt Verbraucherschützerin Birgit Brendel und Rentner Hans-Wolfgang Mögel in der Schaubäckerei in Dresden, was hinein gehört. © Thomas Kretschel

Rentner Hans-Wolfgang Mögel aus Dresden kauft sein Brot am liebsten beim Landbäcker auf dem Wochenmarkt. „Das Brot aus dem Supermarkt und von den großen Filialbäckern schmeckt mir einfach nicht“, sagt er. Mögel legt Wert auf regionale Produkte. Aber kann er wirklich sicher sein, dass sein Brot tatsächlich frisch und in der Region gebacken wurde?

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden