merken
PLUS

Historische Wanderung in die Grenzregion

Die Gästeführerin Nicole Börner bietet in Zinnwald eine thematische Wanderung zum Thema „Das Leben an der Grenze. Sächsisches Grenzland im Wandel politischer Verhältnisse“ an. Die Tour findet am Freitag, dem 25. April, statt und beginnt um 14Uhr in Zinnwald am Wendeplatz, wie Nicole Börner mitteilt.

Die Gästeführerin Nicole Börner bietet in Zinnwald eine thematische Wanderung zum Thema „Das Leben an der Grenze. Sächsisches Grenzland im Wandel politischer Verhältnisse“ an. Die Tour findet am Freitag, dem 25. April, statt und beginnt um 14 Uhr in Zinnwald am Wendeplatz, wie Nicole Börner mitteilt.

Die Tour führt durch den Ort Zinnwald-Georgenfeld an der deutsch-tschechischen Landesgrenze. Im Mittelpunkt steht der Wandel der Grenzregion. Die Wanderung geht beispielsweise zu den drei Grenzübergängen in Zinnwald/Cínovec. Die heute größtenteils anders genutzte „Grenzzollanlage Altenberg-Cínovec“ vermittelt immer noch einen gewaltigen Eindruck. Historisch interessant ist aber vor allem der alte Grenzübergang. Hier ist anhand von Gebäuden und anderen Zeitzeugnissen Geschichte sichtbar. Neben Grenzsteinen, Übergängen und Spuren in der Landschaft wird es auch immer wieder um Besonderheiten des Lebens in der Grenzregion gehen. Angefangen von der eng mit der Grenzlage verknüpften Entstehung des einst selbstständigen Ortsteils Georgenfeld, reicht der Streifzug bis in die Gegenwart. (SZ/fh)

Anzeige
Wundermittel Bewegung
Wundermittel Bewegung

Zu langes Sitzen erhöht das Risiko für Bluthochdruck. Bewegen und dabei sparen. Um mehr zu erfahren klicken Sie hier:

Personaldokumente mitnehmen. Kosten: zehn Euro pro Person, Kinder fünf Euro. Dauer: drei Stunden.