merken

Nach Spielabbruch: Geld für Nachwuchs

Die Zuschauer, die bei der vorzeitig beendeten Partie der Dresdner Handballer in der Halle waren, können ihre Tickets einlösen. Der Verein hat aber noch eine andere Idee.

In einer 15-minütigen Pause versuchten Arena-Mitarbeiter noch, den Schaden abzuwenden. © Christian Juppe

Wie könnte ein Spielabbruch doch noch etwas Positives bewirken? Die Dresdner Handballer vom HC Elbflorenz haben da eine Idee: Die Zuschauer, die bei der nach 16 Minuten vorzeitig beendeten Partie gegen den ASV Hamm-Westfalen am 1. März in der Ballsportarena waren, können ihre Tickets dort wieder gegen Bares eintauschen, wo sie diese erworben haben. Oder sie als Erinnerungsstück an einen zwar nicht erfolgreichen, aber besonderen Abend behalten. In diesem Fall kommt das Geld der Jugend des Vereins zugute. „Der Betrag, der aus den Rückerstattungen nicht abgerufen wird, fließt zu 100 Prozent in unsere Nachwuchsarbeit“, sagte HC-Präsident Uwe Saegeling. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden