merken

Wie Zuhause, aber nicht allein

Die Landschwestern haben ein Problem erkannt und bieten eine Lösung an. Dafür wurde umgebaut.

Andrea Mensing (r.) betreibt neben ihrer Hauskrankenpflege an der Chemnitzer Straße 18 eine Tagespflege. Ihre Stellvertreterin Diana Miller (l.) absolviert mit den Gästen einige Beweglichkeitsübungen an einem Tisch mit Reling. © Dietmar Thomas

Leisnig. Andrea Mensings Pflegemitarbeiterinnen sind als „Die Landschwestern“ unterwegs und bekannt. „Wir betreuen in der Hauskrankenpflege viele Patienten, die wirklich sehr einsam sind“, sagt Andrea Mensing, Inhaberin der gleichnamigen Hauskrankenpflege. Denen kann sie jetzt eine Tagesbetreuung anbieten. Danach hatten auch schon einige Angehörige gefragt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden