merken

Wieder Demo gegen Flüchtlinge

140 Menschen gingen gestern auf die Straße. Die Organisatoren setzen auf biederes Image. Ihre Worte waren aber verräterisch.

Innerhalb von zwei Wochen hat Pirna die zweite Demo gegen Asyl erlebt. Gestern Abend versammelten sich nach Polizeiangaben knapp 140 Menschen, vorwiegend junge Männer, auf dem Markt. Sie schwenkten Deutschland-Fahnen und trugen ein Transparent mit dem Spruch „Bitte flüchten Sie weiter, es gibt hier nichts zu wohnen!“ vor sich her.

Angemeldet wurde die Kundgebung vom stellvertretenden NPD-Kreischef Thomas Sattelberg und dem Heidenauer NPD-Stadtrat Rico Rentsch. So sehr sich die rechtsextremen Aktivisten um einen gesitteten Eindruck bemühten, so deutlich war auch, was sie meinten. Da zählte es wenig, dass die Demo als „Demokratiekundgebung“ deklariert wurde und sich angeblich nicht gegen Flüchtlinge allgemein, sondern gegen Asylmissbrauch richten sollte.

Hier shoppt Riesa

Genießen Sie das Einkaufsvergnügen der besonderen Art in über 30 Shops.

Denn im gleichen Atemzug wurde die Mär von 600 000 abgelehnten und nicht abgeschobenen Asylbewerbern aufgetischt und behauptet, dass in einigen Vierteln von deutschen Großstädten bereits islamisches Recht gelten würde. Feuerwehr und Polizei hätten zu diesen Gebieten keinen Zugang mehr.

Pirnas Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke (parteilos) kritisiert das scharf. Er sagte zur SZ: „Es ist absurd, dass Rechtsextreme, die offen für den Faschismus eintreten, sich als Organisatoren einer vermeintliche Demokratiekundgebung ausgeben. Wer Demokratie ehrlich fordert, kann nicht auf der anderen Seite Andersgläubige und Andersdenkende ausgrenzen, beschimpfen und ablehnen.“

Bereits vor zwei Wochen ging in Pirna die Anti-Asyl-Initiative „Nein zum Heim“ auf die Straße. Hintergrund war das Dresdner Demo-Verbot, das unter anderem Pegida traf. Gestern fand wieder keine Pegida-Demo statt. Allerdings lag es diesmal nicht an einer Terrorwarnung, sondern daran, dass sich Pegida zerstritten hat. (SZ/dsz)

Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.