SZ + Zittau
Merken

Wer sticht hier brutal Pferde ab?

Nachdem vor wenigen Tagen eine Stute in Dürrhennersdorf zu Tode gestochen wurde, überlebte jetzt in Berthelsdorf ein Pferd schwer verletzt, weil Hunde anschlugen.

Von Holger Gutte
 5 Min.
Teilen
Folgen
Katrin und Reiko Röthig mit ihren Kindern und einem der beiden Hütehunde auf ihrer Koppel gleich hinter ihrem Haus in Berthelsdorf. Die 29-Jährige hält hier das verletzte Pferd ihrer Freundin.
Katrin und Reiko Röthig mit ihren Kindern und einem der beiden Hütehunde auf ihrer Koppel gleich hinter ihrem Haus in Berthelsdorf. Die 29-Jährige hält hier das verletzte Pferd ihrer Freundin. © SZ/Holger Gutte

Nichts ist mehr so, wie es immer war. Bis kurz vor 21 Uhr war am Freitagabend die Welt für Familie Röthig und zwei andere Pferdehalter im Herrnhuter Ortsteil Berthelsdorf noch in Ordnung. Dann schlugen bei Röthigs im Haus plötzlich ihre zwei Hunde an. Katrin Röthig wollte gerade ihre zwei kleinen Kinder zu Bett bringen. Weil die Hunde aber total unruhig waren, lässt sie sie noch einmal raus.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Zittau