merken
PLUS Döbeln

Harthaer Kleingärten Ziel von Einbrechern

In der Anlage an der Sternwarte sind schon zum dritten Mal in diesem Jahr Diebe unterwegs. Das letzte Vorkommnis liegt erst wenige Wochen zurück.

In der Gartengruppe "An der Sternwarte" Hartha ist in diesem Jahr zum dritten Mal eingebrochen worden.
In der Gartengruppe "An der Sternwarte" Hartha ist in diesem Jahr zum dritten Mal eingebrochen worden. © Dietmar Thomas

Hartha. Diana Eickner und ihre Familie sind gern in ihrem Garten in der Anlage „An der Sternwarte“ in Hartha.

Doch in diesem Jahr kommen sie nicht richtig zur Ruhe. Bereits zum dritten Mal ist in ihrer und einigen Lauben in der Nachbarschaft eingebrochen worden. „Es ist in der Nacht von Sonntag auf Montag passiert“, berichtet Diana Eickner.

Late Night Shopping Dresden
Late Night Shopping Dresden
Late Night Shopping Dresden

Zur langen Einkaufsnacht unter dem Motto "Late Night Shopping" lädt das City Management Dresden am Freitag, 2. Oktober, in die Dresdner Innenstadt ein. Vom Neumarkt an der Frauenkiche bis zur Prager Straße beteiligen sich zahlreiche Händler und die großen Einkaufsgalerien an der Aktion.

Der Stehlschaden ist allerdings kaum der Rede wert. „Der oder die Diebe haben bei uns nur Sachschaden angerichtet. Bei einem Nachbarn haben sie ein paar Roster mitgehen lassen“, sagt Diana Eickner.

Schon Mitte Mai und Anfang Juli waren Diebe in dieser Gartengruppe am Werk. „Im Juli sind bei uns drei Flaschen Bier und eine Tasche entwendet worden“, erinnert sich Eickner. Erst vor einer Woche hat die Familie die Tür in ihrer Gartenlaube neu einsetzen lassen, die bei dem Einbruch im Juli zerstört wurde. Nun ist diese schon wieder in Mitleidenschaft gezogen. „Wir haben noch nicht einmal die Rechnung vom Tischler da“, so Diana Eickner. Immerhin seien die Schäden am Laubeneingang diesmal nicht ganz so gravierend. „Wir haben das Schloss ausgetauscht und die Tür repariert“, so die Gartenbesitzerin.

Drei Besitzer betroffen

Drei Besitzer sind diesmal von dem Vorkommnis betroffen. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 900 Euro, wie Marcus Gerschler von der Polizeidirektion Chemnitz auf Nachfrage mitteilt. Die Beute der Einbrecher sei dagegen gering.Auch im vergangenen Jahr sei ihr Gartengrundstück zweimal das Ziel von Einbrechern gewesen. „Damals blieb die Laube jedoch verschont, dagegen waren das Blechhaus und der Schuppen aufgebrochen“, sagt Diana Eickner.

Diana Eickner steht am Tor zu ihrem Garten in der Anlage „An der Sternwarte“ in Hartha. In diesem Jahr wurde schon drei Mal auf ihrem Grundstück eingebrochen.
Diana Eickner steht am Tor zu ihrem Garten in der Anlage „An der Sternwarte“ in Hartha. In diesem Jahr wurde schon drei Mal auf ihrem Grundstück eingebrochen. © Dietmar Thomas

Insgesamt sechs Gartenlauben wurden zwischen dem 12. und 13. Mai dieses Jahres an der Sternwarte heimgesucht. Laut Polizei stahlen die Täter unter anderem ein Radio und zahlreiche Flaschen Schnaps. Insgesamt im Wert von etwa 1.300 Euro. Hinzu kamen massive Schäden an den Objekten, die die Unbekannten verursacht haben. Ähnlich war es zwischen dem 1. und 2. Juli in der Anlage „An der Sternwarte“. Die Täter entwendeten Werkzeuge, Nahrungsmittel und Getränke im Wert von 400 Euro. Die Höhe des Sachschadens betrug 1.100 Euro.

Polizei prüft Zusammenhänge

Doch das ist noch nicht alles. Anfang Juli sind in Hartha weitere Einbrüche gemeldet worden. Zunächst wurden vom 5. zum 6. Juli in der Gartenanlage „Naturheilfreunde“ 20 Lauben beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro. Zudem wurden Werkzeuge und Lebensmittel im Wert von 200 Euro gestohlen. Nur eine Nacht später, vom 6. auf den 7. Juli, wurde ein Garagenkomplex an der Töpelstraße zum Ziel von Einbrechern. Insgesamt wurden 16 Garagen aufgebrochen. Gestohlen wurden Werkzeuge und Getränke im Wert von 200 Euro, der Sachschaden belief sich auf 1.600 Euro (Sächsische.de berichtete).

Weiterführende Artikel

Erneut Einbrüche in Harthaer Gartenlauben

Erneut Einbrüche in Harthaer Gartenlauben

Die Anlage "Naturheilfreunde" ist dieses Mal Ziel von Einbrechern gewesen. Es ist bereits der dritte Vorfall dieser Art in der Stadt. Der Bürgermeister ist fassungslos.

Wie ein großer Selbstbedienungsladen

Wie ein großer Selbstbedienungsladen

Im Jahr 2018 gab es in Hartha zwei Einbruchserien. Döbelns Revierleiter Andree Wagner schildert Hintergründe.

Wie Marcus Gerschler mitteilte, prüfen die Beamten im Zuge der Ermittlungen, ob es Zusammenhänge zwischen den Fällen gibt. Zudem seien die Kollegen des Polizeireviers Döbeln im Hinblick auf die Taten sensibilisiert und bestreifen das Stadtgebiet von Hartha sowie Kleingartenanlagen- und Vereine regelmäßig. Es sei jedoch nicht durchgängig möglich, jede Kleingartenanlage einzeln auf Einbruchsspuren zu überprüfen.

Dieser Beitrag wurde am 11. August 2020, um 17.45 Uhr, aktualisiert.

Mehr Informationen aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln