merken
PLUS

Wieder freie Fahrt auf der Bergstraße

Ein Hang an der Bundesstraße drohte abzurutschen. Jetzt hat die Stadt die Gefahr beseitigt – sogar schneller als geplant.

Gute Nachricht für alle Autofahrer: Das Straßen- und Tiefbauamt hat die Arbeiten an der Bergstraße beendet. Das teilt Amtsleiter Reinhard Koettnitz auf SZ-Nachfrage mit. In den vergangenen Wochen waren auf Höhe der Brücke Kohlenstraße/Südhöhe zwei Fahrspuren gesperrt. Grund für die Behinderungen war ein Hang, den die heftigen Regenfälle im Sommer aufgeweicht hatten.

Das Straßen- und Tiefbauamt ließ den Hang ausbaggern und mit Stahlplatten sowie Spritzbeton befestigen, um einen Rutsch zu vermeiden. Ursprünglich war vorgesehen, die Arbeiten am 7. Dezember abzuschließen. Doch bereits seit einigen Tagen steht Autofahrern wieder die gesamte Fahrbahn zur Verfügung. „Die Witterungsverhältnisse waren optimal, sodass es für die Baustelle keine Beeinträchtigungen gegeben hat“, ist Koettnitz erfreut.

Weihnachten
Weihnachten kommt schneller als gedacht
Weihnachten kommt schneller als gedacht

Machen Sie Weihnachten zu etwas ganz Besonderem. Geschenketipps, Rezepte und Bastelideen finden Sie in der Weihnachtswelt von sächsische.de.

In den kommenden Wochen müssen vor Ort noch einige Restarbeiten erledigt werden. Einschränkungen für den Verkehr zieht das aber nicht nach sich. Bei einer Routine-Inspektion der Brücke, die über die Bergstraße führt, hatten Techniker der Hochschule für Technik und Wirtschaft im August Risse an der Hangoberfläche bemerkt. Rund 120 000 Euro hat die Stadt für die Beseitigung der Hangrutschung investiert. (th)