merken
PLUS Pirna

Wieder Hygiene-Demo in Pirna

Mundschutz sofort weg, fordern rund 80 Menschen auf Einladung eines AfD-Stadtrats. Sie selbst mussten bei der Kundgebung keinen tragen.

Ohne Mundschutz gegen Mundschutz: Corona-Demo am Mittwoch in der Pirnaer Altstadt.
Ohne Mundschutz gegen Mundschutz: Corona-Demo am Mittwoch in der Pirnaer Altstadt. © Daniel Förster

Rund 80 Menschen haben am Mittwochabend in Pirna friedlich für ein sofortiges Ende der Corona-Schutzmaßnahmen protestiert. Angemeldet wurde die Kundgebung vom Pirnaer Stadtrat Tim Lochner (AfD-Fraktion), der von Schlossermeister Andreas Thiele und der AfD-Ratsfraktion unterstützt wurde.  

Lochner sagte zu den Versammelten: „Wir fordern ein unverzügliches Ende aller Maßnahmen, insbesondere die des Mund-Nasen-Schutzes.“ Ferner trug er das Gedicht Zauberlehrling von Johann Wolfgang von Goethe vor, denn „offensichtlich (müssen) die Meister kommen, um den politischen Zauberlehrlingen zu erklären, wie man den sich verselbstständigenden Corona-Besen endlich wieder in die Ecke stellt", so Lochner. Der Demonstrationszug bewegte sich vom Markt durch die Altstadt zum Friedenspark in der Breiten Straße. AfD-Fraktionschef Bodo Herath will rund 150 Teilnehmer gezählt haben, die Polizei sprach von deutlich weniger.

Charlotte Meentzen
Pioniergeist und Weitblick in Naturkosmetik vereint
Pioniergeist und Weitblick in Naturkosmetik vereint

Für Hautbedürfnisse gilt dasselbe wie für Beziehungen oder Arbeitssituationen: Die richtige Balance sorgt für langfristiges Wohlbefinden. Charlotte Meentzen hat schon damals verstanden, dass schöne Haut am erfolgreichsten zusammen mit dem Geist gepflegt wird.

Das Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung war von der Versammlungsbehörde des Landkreises diesmal laut aktueller Fassung der sächsischen Corona-Schutz-Verordnung nicht angeordnet worden.

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier. 

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen. 

Mehr zum Thema Pirna