merken

Dresden

So viel zahlt Dresden für Asylbewerber

Warum jetzt wieder mehr Flüchtlinge in die Landeshauptstadt kommen. 

In Dresden werden wieder mehr Flüchtlinge registriert.
In Dresden werden wieder mehr Flüchtlinge registriert. © Symbolfoto: dpa

Sie flüchten aus ihren Heimatländern vor Krieg und Verfolgung. Das Dresdner Sozialamt rechnet in diesem Jahr mit insgesamt rund 700 Flüchtlingen, die neu nach Dresden kommen. Das bestätigt die Stadt auf SZ-Anfrage. Bisher hat die Landesdirektion Sachsen in diesem Jahr insgesamt 562 Menschen zur Unterbringung zugewiesen. Die steigende Zahl der Menschen, die in Dresden untergebracht und betreut werden müssen, führt auch zu höheren Kosten. Neun Millionen Euro mehr sind nötig, so steht es in einer Vorlage von Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP), der Finanzausschuss beschließen soll. Gedeckt wird die Summe aus den Mitteln des Freistaates, es bedeutet also keinen Mehraufwand für den Haushalt der Stadt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden