merken

Kamenz

Wiesaer beklagt mangelhaften Hochwasserschutz

SZ-Leser Ralf Bräuer kümmert sich an seinem Grundstück seit Jahren um die Entkrautung der Schwarzen Elster. Er widerspricht jetzt einer Rathaus-Aussage.

Die Schwarze Elster ist in Wiesa nur wenige Kilometer nach der Quelle ein Bächlein. Aber der erste Eindruck täuscht. Bei Starkregen tritt sie regelmäßig über die Ufer. Erst recht, wenn sie verkrautet und zugeschwemmt ist ...
Die Schwarze Elster ist in Wiesa nur wenige Kilometer nach der Quelle ein Bächlein. Aber der erste Eindruck täuscht. Bei Starkregen tritt sie regelmäßig über die Ufer. Erst recht, wenn sie verkrautet und zugeschwemmt ist ... © Matthias Schumann

Kamenz. Am 9. September hatte es in Kamenz seit Längerem wiederm Mal anhaltend geregnet. Dreimal mussten die Feuerwehrleute ausrücken, um die Schwarze Elster in der nördlichen Ortslage zu bändigen. „Hochwasser in Kamenz zügig im Griff gehabt“, so titelte die SZ-Lokalausgabe. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden