SZ +
Merken

Wild und Glätte machen Straßen unsicher

Ein positives Resümee kann die Kamenzer Polizei zur Aktion „Blitz für Kids“ in ihrem Bereich ziehen. In der Vorwoche erfolgten vor Schulen die scharfen Kontrollen, bei denen zur Kasse gebeten wurde, wer zu schnell fuhr.

Teilen
Folgen

Von Romy Hassert

Ein positives Resümee kann die Kamenzer Polizei zur Aktion „Blitz für Kids“ in ihrem Bereich ziehen. In der Vorwoche erfolgten vor Schulen die scharfen Kontrollen, bei denen zur Kasse gebeten wurde, wer zu schnell fuhr. Es waren aber nur drei der insgesamt 165 gemessenen Fahrzeuge, die zu viel Tempo drauf hatten. „Das ist ein sehr positives Ergebnis“, sagte gestern Polizeioberkommissar Heiko Klaus beim Pressegespräch. Man sei zufrieden mit dem Fahrverhalten vor Schulen. Dass nicht immer so ordentlich chauffiert wird, belegen die anderen Tempo-Kontrollen der Woche. Dabei wurden noch einmal 191 Fahrzeuge gemessen. Ergebnis: 36 Fahrer erhielten eine Verwarnung, sieben müssen sogar Bußgeld zahlen. Der schnellste von ihnen hatte am Sonntagnachmittag in Gersdorf 29 Sachen mehr drauf, als erlaubt.

Zu schnelles Fahren führt in der Vorwoche auch zu Verkehrsunfällen. Zum Beispiel am Dienstag gegen 17.25 Uhr auf der Ortsverbindung zwischen Steina und Pulsnitz. Hier kam auf Grund unangepasster Geschwindigkeit ein Pkw ausgangs einer Linkskurve zunächst nach links von der Fahrbahn ab, streifte dort einen Baum, wurde auf die linke Straßenseite geschleudert und prallte dort gegen einen weiteren Baum. Der 18-jährige Fahrer wurde dabei leicht verletzt, seine 16-jährige Beifahrerin schwer. Ein weiterer Insasse blieb unbeschadet.

Ebenfalls für die Verhältnisse zu schnell unterwegs war am Donnerstag ein Pkw mit Hänger zwischen Lieske und Bernsdorf. Der Hänger kam ins Schlingern, der Pkw dadurch ins Schleudern. Die Fahrt endete im Straßengraben und noch dazu auf dem Dach. Fahrer und Beifahrer verletzten sich leicht.

Unachtsamkeit beim Überholen führte am Freitag 19.15 Uhr in Gersdorf zum Unfall. Unmittelbar nach dem Überqueren der Kreuzung von Bischheim nach Gersdorf wollte ein Motorrad einen Lkw überholen und übersah einen entgegenkommenden Pkw. Es kam zur Kollision. Der Motorradfahrer kam zu Fall, wurde zum Glück aber nur leicht verletzt.

Häufigste Unfallursache der Vorwoche waren allerdings Zusammenstöße mit Wild. Heiko Klaus kann deshalb nur appellieren, vor allem in den Morgenstunden sehr vorsichtig zu fahren. Dafür gibt es noch weitere Gründe: die tiefen Temperaturen und der angekündigte Niederschlag. Da kann es auf den Straßen tückisch glatt werden.