merken

Sachsen

Verkeimte Wurst auch auf sächsischen Tellern

Über den Großhandel bezogen fast 40 Betriebe im Freistaat die verunreinigten Produkte. Alle Landkreise sind betroffen.

Die Einfahrt zum Werksgelände der Firma Wilke im hessischen Twistetal. Das Unternehmen wurde vergangene Woche geschlossen und hat Insolvenz angemeldet.
Die Einfahrt zum Werksgelände der Firma Wilke im hessischen Twistetal. Das Unternehmen wurde vergangene Woche geschlossen und hat Insolvenz angemeldet. © dpa/Uwe Zucchi

Sachsen. Auch in Sachsen haben viele Verbraucher mit hoher Wahrscheinlichkeitmit Listerien verunreinigte Lebensmittel zu sich genommen. In allen Regionen des Freistaats haben 39 Großhändler, sowie zahlreiche Caterer und Restaurants Erzeugnisse des hessischen Fleischgroßhändlers Wilke verarbeitet oder verkauft. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden