merken
PLUS Freital

Schonfrist für die Riesenantenne

Der Besitzer des Wilsruffer Masts hat neue Pläne für den Abriss vorgelegt.

Noch prägt die Riesenantenne die Landschaft rund um Wilsdruff.
Noch prägt die Riesenantenne die Landschaft rund um Wilsdruff. © Andreas Weihs

Die Wilsdruffer Riesenantenne steht noch. Wie lange, das kann keiner sagen -  auch Heiko Weigel, Beigeordneter und zuständiger Geschäftsbereichsleiter im Landratsamt  Pirna, nicht. 

Nur eines steht schon fest: In diesem Jahr fällt der 153 Meter hohe Mast nicht mehr. Offenbar sind die bürokratischen Auflagen hoch, die der Besitzer des Turms, die  Kölner Firma Media Broadcast, erfüllen muss. Zwar gab es im Landesamt für Denkmalpflege Sachsen unlängst ein Treffen, bei dem Vertreter der Media Broadcast den technologischen Ablauf für den Abbruch des ungenutzten Sendemastes den Denkmalbehörden vorgestellt haben. Trotzdem konnte das Unternehmen nicht alle Unterlagen vorlegen, mit dem es die Nebenbestimmungen aus der Abbruchgenehmigung  erfüllen konnte. So sieht es das Landratsamt. 

Anzeige
Fachkrankenhaus und Intensivrehabilitation
Fachkrankenhaus und Intensivrehabilitation

Die KLINIK BAVARIA Kreischa versorgt Patienten nach der Übernahme aus einem Akutkrankenhaus umfassend und interdisziplinär.

Bei der Media Broadcast hingegen glaubt man, alle erforderlichen Unterlagen bei den zuständigen Behörden eingereicht zu haben.  "Lediglich Details zum technischen Ablaufplan müssen finalisiert werden", so ein Sprecher der Media Broadcast.

Weigel bestätigt das. Die Unterlagen zur Abrisstechnologie sind derzeit noch nicht vollständig. Die Media Broadcast möchte sie im Anschluss an einen Vor-Ort-Termin am Mast vorlegen. Einen Termin für dieses Treffen gibt es nicht. 

Derweil hat die Media Broadcast, die bis vor wenigen Wochen immer darauf verwiesen hat, den Turm in diesem Jahr umzulegen, nun einen neuen Zeitplan. "Die aktuellen Planungen sehen den Rückbau im ersten Quartal des kommenden Jahres vor", so der Sprecher. 

Die Media Broadcast bemüht sich seit Jahren um den Abriss des Turms des Mittelwellensenders, der direkt neben der Autobahn A 4 steht und seit 2013 nicht mehr genutzt wird. Da dieser seit 1995 unter Denkmalschutz steht, weigerten sich die Behörden lange, dem zuzustimmen. Mit juristischer Hilfe konnte die Media Broadcast Ende  2018 ihr Begehren durchsetzen. Der Denkmalschutz wird aufgehoben - allerdings mit Auflagen. 

Gegen die Abrisspläne regte sich in und um Wilsdruff massiver Widerstand. Anfang des Jahres wurden Unterschriften zum Erhalt gesammelt. Im Mai gründete Sabine Neumann mit Gleichgesinnten den Förderverein Funkturm Wilsdruff. Auch der will den Abriss verhindern.

Mehr Nachrichten aus Freital lesen Sie hier. 

Täglichen kostenlosen Newsletter bestellen. 

Mehr zum Thema Freital