merken

Meißen

„Wir bieten Unterhaltung ohne Handy“

Ab Donnerstag gastiert der Circus Probst am Elbufer. Zum Familientag kosten einige Karten mehr als 50 Prozent weniger.

Artisten, Clowns und Tierdresseure bereiten sich auf ihre Vorstellungen am Elbufer vor. Der Circus Probst gastiert ab Donnerstag in Meißen.
Artisten, Clowns und Tierdresseure bereiten sich auf ihre Vorstellungen am Elbufer vor. Der Circus Probst gastiert ab Donnerstag in Meißen. © Anne Hübschmann

Meißen. Ein Zirkus ohne Tiere, für Brigitte Probst undenkbar. Ab Donnerstag – mit der Premiere – gastiert sie mit ihrem Mann Reinhard Probst nach 2016 zum zweiten Mal am Elbufer in Meißen. Der Circus Probst, mittlerweile 250 Jahre alt, ist der etwa drittgrößte Zirkus in Deutschland. Bis Sonntag gibt es insgesamt sieben zweieinhalbstündige Vorstellungen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden