merken

"Wir brauchen im Zittauer Gebirge kein Kirchturmdenken"

Als neuer Naturpark-Beauftragter will Peter Pachl die Region und ihre Akteure unter einen Hut bringen. Ist das zu schaffen?

Peter Pachl an einem seiner Lieblingsplätze im Zittauer Gebirge, in den Mühlsteinbrüchen. Der Jonsdorfer ist neuer Beauftragter für den Naturpark. © Foto: Raphael Sampedro

Herr Pachl, den Naturpark Zittauer Gebirge gibt es offiziell schon seit mehr als zehn Jahren. Was soll denn jetzt anders werden, was nicht schon längst hätte anders sein können? 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden