merken
PLUS

Wird der Bolzplatz ein Volltreffer?

Die Freude über die neue Anlage ist groß, wird aber durch Vandalen getrübt.

Von Antje Steglich

Tim und Paul stehen noch etwas unschlüssig draußen vorm Zaun. Nicht, dass sie das Nieselwetter vom Fußball abhalten könnte, aber die vielen Menschen auf dem Bolzplatz neben den Leuten sind doch ein ungewohnter Anblick. Das ist eigentlich ihr Revier. Wenn auch bisher nur inoffiziell.

Anzeige
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?

Das therapeutische Gesundheitszentrum von PPS Medical Fitness in Dresden bietet modernste Möglichkeiten. Hier bringt Arbeiten Spaß und Erfüllung.

Erst seit vergangenem Samstag ist die Grünfläche dank dem Engagement von BIG und Die Linke rund um die Uhr öffentlich zugänglich. Bisher durfte das Areal nur von Schule und Hort genutzt werden, obwohl es schon lange die Idee gab, den Platz zu öffnen. Schließlich ist auch der einzige Spielplatz im Ort -- ein paar Spielgeräte am Teich – nicht der Rede wert. „Das ist eine wichtige Angelegenheit“, ist Gemeinderätin Petra Backoff (Die Linke) deshalb überzeugt. „Auch wenn heute nicht viele Kinder da sind. Ich gehe hier oft mit meinem Hund spazieren, und da sind immer welche hier.“ Und Ratskollege Dieter Wamser (BIG) ergänzt: „Die Zeithainer haben lange drauf warten müssen.“

Beide Parteien haben der Gemeinde vor wenigen Wochen 700 Euro übergeben. Also genau jene Summe, die für das geforderte Fangnetz notwendig war. „Wir mussten jedoch nicht nur das Netz aufhängen, wie ursprünglich gedacht, es fehlte auch noch ein Tor Richtung Hauptstraße“, sagt Bürgermeister Ralf Hänsel (parteilos). Die restlichen Mehrkosten müsse man jetzt eben aus der Gemeindekasse finanzieren. Denn eine Anfrage bei der Gemeinderatsfraktion von CDU und FDP blieb erfolglos.

„Das ist eine feine Sache“, erklärt zwar Sprecher Holger Krüger auf Anfrage der Sächsischen Zeitung. Jedoch unterstütze man bereits seit Jahren diverse andere Projekte von Vereinen und Kindereinrichtungen in der Gemeinde, im nächsten Jahr sei außerdem eine größere Sache geplant. „Da wollen wir jetzt nicht auf den Zug von BIG und Linke aufspringen“, sagt Holger Krüger zum Ergebnis der jüngsten Fraktionssitzung und scheint damit gleichzeitig auch den Wahlkampf für die Gemeinderatswahlen 2014 eingeläutet zu haben.

Denn auch wenn es keiner offiziell ausspricht, positive Publicity ist bei den vielen notwendigen unpopulären Entscheidungen wie die geplante Steuererhöhung derzeit Gold wert. So ist es auch nicht verwunderlich, dass sich von CDU und FDP niemand zur Einweihung auf dem Bolzplatz sehen ließ, nicht nur, weil die Fraktion wohl keine Einladung erhalten hatte.

Dabei gab es am Samstag reichlich Tee, Kaffee und frische Kräppelchen für die Gäste. Tim und Paul, die eigentlich für die SG Kreinitz auf dem Platz stehen, kickten schließlich auch noch eine Runde, und Bürgermeister Hänsel stellte sich sogar für ein paar Bälle ins Tor. „So ein Platz ist ganz wichtig“, zeigte sich deshalb auch der Vater der beiden Nachwuchsfußballer, Jens Schlesinger, zufrieden, der sich seit Jahren für Spielmöglichkeiten in Zeithain starkmacht. Er dürfte sich nun doppelt freuen, schließlich sollen bereits in der nächsten Woche auch die Bauarbeiten für das neue Spielband am Teich vergeben werden.

Getrübt wurde der Nachmittag allerdings durch die ersten Vandalismusschäden auf dem Bolzplatz. Sowohl das Netz der Tore als auch das neue Fangnetz wurden bereits zerschnitten beziehungsweise durchgebrannt, musste Bürgermeister Hänsel feststellen. Er hofft nun, dass die Nachbarn ein Auge auf das Areal haben und sich die Schäden in Grenzen halten. „Das muss ja auch immer wieder jemand bezahlen.“