SZ + Döbeln
Merken

Wird die Gewässerpflege erschwinglich?

Die Gemeinde Kriebstein hat dafür gespart. Doch die erste Ausschreibung endete mit einer bösen Überraschung.

Von Heike Heisig
 3 Min.
Teilen
Folgen
Um Bäche, die durch die Ortsteile plätschern, muss sich die Gemeinde Kriebstein selbst kümmern. In diesem Jahr will sie diese Aufgabe einem Dienstleister übertragen – und erlebt dabei eine Überraschung.
Um Bäche, die durch die Ortsteile plätschern, muss sich die Gemeinde Kriebstein selbst kümmern. In diesem Jahr will sie diese Aufgabe einem Dienstleister übertragen – und erlebt dabei eine Überraschung. © Dietmar Thomas

Kriebstein. An den Bachläufen, die durch die Ortschaften der Gemeinde Kriebstein führen, gibt es eigentlich immer etwas zu tun. Mal hat es Müll angespült, mal liegen Äste oder gar ein umgefallener Baum quer und sollten entfernt werden, bevor sie als Fließhindernis irgendwo gegen eine Brücke donnern und dort Schaden anrichten. Bäume sind zurückzuschneiden, manchmal auch ausgespülte Ufer zu erneuern, ehe das Wasser Straßen unterspült oder sich seinen Weg über andere Grundstücke sucht. In vielen Fällen sind die Mitarbeiter des Bauhofes sozusagen die Feuerwehr, wenn es in Sachsen Gewässerunterhaltung brennt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Döbeln