merken

Wo bleibt Werbung mit Hollywood?

SZ-Mitarbeiterin Constanze Junghanß kommentiert die Lage in Königshain.

© privat

in „Schlafdorf“ ist Königshain keinesfalls. Zwar brach in der Vergangenheit einiges an Infrastruktur wie Schule oder die Filiale vom Geldinstitut weg. Dafür haben sich Barockschloss und Schlosspark als Besuchermagnet einen Namen gemacht. Trotzdem fehlt für das Schlossareal ein langfristiges Zukunftskonzept. Die geplante Sanierung vom Kuhstall – der ein Kunstdepot für die Stiftung Kunst und Kultur werden soll – steht noch ganz am Anfang. Im Winter sind wegen der Betriebskosten die Türen vom Barockschloss zu. Und während Görlitz damit wirbt, dass zahlreiche Filmteams in der Neißestadt drehten, gibt es darauf in Königshain nicht mal einen Hinweis auf der Internetseite. Dabei war der Ort mehrfach Filmkulisse für Kino und Fernsehen. Warum nicht mit dem Potenzial verstärkt in die Außendarstellung gehen? Immerhin gilt das Dorf als touristisches Ausflugsziel, welches mit verstärkter Werbung noch mehr Besucher anziehen kann.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden