merken
PLUS

Wo der meiste Unterricht ausfällt

An den Schulen im Altkreis Riesa fallen massig Stunden aus. Die Probleme sind oft hausgemacht.

Von Jens Ostrowski und Peter Anderson

Die sechste Klasse muss ohne Französisch auskommen. In der Siebten fällt Informatik aus. Den Achtklässlern bleibt das Fach Wirtschaft, Technik und Haushalt erspart. Die Schüler der Neunten müssen auf Kunst verzichten: In allen Schulen im Kreis Meißen fallen massig Stunden aus. Dass es im Vergleich zum Vorjahr weniger sind, hat kaum eine Bedeutung, weil es diesmal keine Streikzeiten gab, die mit in die Statistik fallen. Die SZ gibt einen Überblick über die ausgefallenen Stunden im ersten Halbjahr 2013/14 im Altkreis Riesa.

Anzeige
Auf zum Campustag an die HTW Dresden
Auf zum Campustag an die HTW Dresden

Die Hochschule für Technik und Wirtschaft stellt sich am 4. Juli Studierenden in spe vor.

Gymnasien finden kaumVertretungslehrer

Französisch, Russisch, Englisch, Deutsch – das sind die Fächer, die dem Städtischen Gymnasium Riesa immer mal wieder Sorgen bereiten. Insgesamt fielen über 1 063 Stunden aus. Zuletzt war Russisch das Fach, das prozentual die größten Bauschmerzen bereitete. Mehr als jede zehnte Stunde fiel aus. 50 Kollegen gibt es am Gymnasium. „Unsere Personalstruktur ist so aufgebaut, dass wir – wenn niemand ausfällt – alle Stunden abdecken können. Der Freistaat hat aber nicht naiv geplant. Denn darüber hinaus gibt es sogar noch einen Puffer, um Ausfallstunden abzufangen. Der reicht aber nicht mehr aus, wenn sechs oder sieben Lehrer ihren Dienst nicht antreten können“, sagt Direktor Eberhard Henke. Zwar gebe es die Möglichkeit, Vertretungslehrer für eine bestimmte Zeit einzustellen – „das Problem ist aber, jemanden zu finden, der die passende Fächerkombination hat, befristet arbeiten will und auch bereit ist, nach Riesa zu fahren“, sagt Henke. Dieses Jahr seien sogar zwei Kolleginnen für einige Monate aus dem Ruhestand zurückgekehrt, um auszuhelfen. Im laufenden Schuljahr liegt das Hauptproblem im Fach Französisch, sagt Henke. Der Direktor sieht das Problem in einer vom Freistaat versäumten langfristigen Planung. „Die Kollegien hätten eher verjüngt werden müssen, weil natürlich ein junger Lehrer weniger anfällig für Krankheiten ist als ein Kollege, der kurz vor der Rente steht“, sagt Henke.

Langzeiterkrankte an

den Oberschulen

„Theoretisch ja“, antwortet Marina Vogel, Schulleiterin der Oberschule Siegfried Richter in Gröditz, auf die Frage, ob an ihrer Schule Lehrer fehlen. Denn mit dem zugewiesenen Personal könnten zwar die Unterrichtsstunden abgesichert werden, reichen aber n

Die meisten Ausfallstunden aller Oberschulen im Altkreis Riesa verzeichnet aber die Oberschule „Am Sportzentrum“ mit 373. Besonders im Dezember gab es Probleme, weil gleichzeitig drei Kollegen über längere Zeit ausgefallen seien, sagt Schulleiter Edmund W

Viel Stress für Schulleiter

der Grundschulen

Die meisten Ausfallzeiten aller Grundschulen im Altkreis Riesa weist die 1. Grundschule „Käthe Kollwitz“ mit 331 Stunden aus. Das entspricht zum Vorjahr einem Plus von acht Prozent. „Wir hatten im letzten Schuljahr mit mehreren Langzeitausfällen zu kämpfe

Zu viel Bürokratie für Vertretungen auch in den Förderschulen

Auch die beiden Riesaer Förderschulen hatten zuletzt mit Krankheiten zu kämpfen. „Es gab allerdings keine besonderen Probleme“, sagt Matthias Strobel, Schulleiter der Förderschule Goethestraße. Dort fielen 248 Stunden aus. In der Förderschule Lichtblick w