merken
PLUS

Zittau

Wo der Zutritt in Corona-Zeiten verboten ist

Liberec will Menschenansammlungen an touristischen Ausflugszielen verhindern. Zudem kommen Desinfektions-Teams zum Einsatz.

Die Polizei versperrt den Zutritt nach Hradek (Grottau), einer der touristischen Ausflugsziele.
Die Polizei versperrt den Zutritt nach Hradek (Grottau), einer der touristischen Ausflugsziele. © Roman Sedlacek / www.hradek.cz

In den touristischen Gebieten der Region Liberec gilt jetzt an rund 30 Orten ein Zutrittsverbot. Das Ziel dahinter ist, Menschenansammlungen zu verhindern. Einheimische begrüßen die Maßnahme, andere sind sauer. "Es ist nicht verboten, an die frische Luft zu gehen und die Frühlingssonne zu genießen, aber immer zu zweit", erklärt Hauptmann Martin Puta. "Wenn aber Tausende Menschen zu einem Ort kommen, wird's gefährlich." Schilder weisen auf das Zutrittsverbot hin und befinden sich in den Gebirgen und im Böhmischen Paradies. Die Polizei kontrolliert die Einhaltung ebenso wie die Versuche, die grüne Grenze bei Hradek (Grottau) zu übertreten.

Chemiker aus dem Liberecer (Reichenberger) Regiment für chemischen, biologischen und Strahlenschutz schalten sich derweil im Kampf gegen das Coronavirus ein. Sie werden in vier Landesteilen wirken. "Die Heimatstadt Liberec ist natürlich auch dabei", sagt Generalstabs-Sprecherin Magdalena Dvorakova der Presseagentur CTK.

Anzeige
Jetzt mitmachen: #ddvlokalhilft-Umfrage
Jetzt mitmachen: #ddvlokalhilft-Umfrage

Händler ganz aus der Nähe trotzen mit spannenden Ideen der Krise. Überraschungen und Überraschendes! Unser Newsblog:

Die Armee hat 14 Desinfektionsteams gebildet, die mit schwerer Technik ausgestattet sind. Sie werden an der sogenannten intelligenten Quarantäne teilnehmen. Mithilfe moderner Informationstechniken  sollen Kontakte von positiv getesteten Personen ausfindig gemacht werden, die sich angesteckt haben könnten. Ab dieser Woche wird die Maßnahme in Mahren getestet. Nächste Woche kommen noch Süd- und Nordböhmen dazu. Die Chemiker werden dann bei Bedarf Gebäude oder eine größere Gruppe von Menschen desinfizieren.

Die Anzahl der Infizierten in der Grenzregion steigt. Der Bezirk Liberec hat 133 Corona-Fälle. Neun davon brauchen ärztliche Behandlung, zwei eine intensive Pflege. Getestet wurden in der Region 1.655 Personen. Dieser hat Anfang der Woche einen Spendenaufruf gestartet, um damit Schutzmittel kaufen zu können. In den ersten drei Tagen sind fast 800.000 Kronen (rund 32.000 Euro) zusammengekommen.

Die Zufahrt zur Straße nach Bogatynia und Zittau ist ebenfalls gesperrt.
Die Zufahrt zur Straße nach Bogatynia und Zittau ist ebenfalls gesperrt. © Roman Sedlacek / www.hradek.cz

Eine Liste verbotener Ausflugsorte

Weiterführende Artikel

Kretschmer bittet zum runden Corona-Tisch

Kretschmer bittet zum runden Corona-Tisch

Keine verlässliche Einschätzung von Corona-Risiko bei Kindern, Künstler-Protest in Dresden, Spahn warnt vor Spaltung der Gesellschaft - unser Newsblog.

Infos zu Corona im Kreis Görlitz bis 14. April

Infos zu Corona im Kreis Görlitz bis 14. April

Immer mehr Infizierte, abgesagte Veranstaltungen, geschlossene Einrichtungen und Grenzen: Alle bisherigen Entwicklungen in unserem Ticker-Archiv.

  • Bedrichov
  • Brniste
  • Doksy
  • Frydstejn
  • Harrachov
  • Horni a Dolni Misecky
  • Hrabetice
  • Hradek nad Nisou
  • Janov nad Nisou
  • Jested
  • Jizerka
  • Kralovka
  • Letiste Hradcany
  • Mala Skala
  • Manusice
  • Rokytnice nad Jizerou
  • Sedmihorky
  • Sloup v Cechach
  • Smedava
  • Sous
  • Tabor
  • Valdstejn
  • Zoo Liberec

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau