merken
PLUS Löbau

Das sind die neuen Straßennamen 

Zwölf Straßen werden in Leutersdorf umbenannt. Jetzt stehen die Namen fest. Der Grund für die Änderung ist die Sicherheit der Einwohner. 

Dieses Straßenschild ist bald Geschichte. Die Leutersdorfer Hauptstraße wird umbenannt. Und noch ein paar andere Straßen.
Dieses Straßenschild ist bald Geschichte. Die Leutersdorfer Hauptstraße wird umbenannt. Und noch ein paar andere Straßen. © Rafael Sampedro

Wenn mal ein Brief zu spät ankommt oder ein Besucher nicht gleich die richtige Adresse findet, ist das nicht so schlimm, findet Bruno Scholze. Bei einem aber versteht der Leutersdorfer Bürgermeister keinen Spaß: Nämlich, wenn es um die Gesundheit "seiner" Einwohner geht. Und deswegen gibt die Gemeinde jetzt zwölf Straßen im Ort neue Namen. Das war schon länger bekannt, nun stehen die neuen Namen fest. 

Um das Problem zu erklären, muss man ein paar Jahre in der jüngeren Ortsgeschichte zurückgehen. 1998 schlossen sich Leutersdorf und Spitzkunnersdorf zusammen, von da an hieß die Gesamtgemeinde Leutersdorf - mit zwei Ortsteilen. Naturgemäß gab es in beiden Orten Straßen mit gleichem Namen, zum Beispiel die Hauptstraße, die Bergstraße, den Lindenweg und noch neun weitere Straßen. Das zog einige Probleme nach sich - von falsch zugestellten Briefen über verwirrte Besucher, bis hin zu fehlgeleiteten Rettungsfahrzeugen. Und letzteres war für Bürgermeister Bruno Scholze (CDU) der ausschlaggebende Punkt. "Es kam immer wieder vor, gerade in der letzten Zeit, dass Rettungswagen an der falschen Adresse waren. Das geht nicht, dass der Notarzt zum Beispiel zur Hauptstraße 1 in Leutersdorf kommt, aber in Spitzkunnersdorf ist ein Patient in Not." Da würde wertvolle Zeit vergehen, die vielleicht in manchem Fall lebensrettend sein kann. 

Anzeige
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Schönheit und Einzigartigkeit Sachsens neu zu entdecken.

Deshalb soll nun Ordnung ins Straßenchaos gebracht werden. Künftig wird es jeden Straßennamen in der Gesamtgemeinde Leutersdorf nur noch ein Mal geben. "Da gab es natürlich auch Gegenwind", so Bruno Scholze. Nicht alle Einwohner waren damit einverstanden. "Aber die Gesundheit geht vor", legt der Bürgermeister fest. Das sei für ihn der einzige Grund diesen Aufwand zu betreiben. "Allein wegen der Postzustellung hätten wir das nicht gemacht." 

Probleme mit doppelten Adressen hat auch die Gemeinde Kottmar seit dem Zusammenschluss von sieben Orten zu einer Großgemeinde. "Die Post weigert sich, unsere Anschriften zu akzeptieren", so Kottmar-Bürgermeister Michael Görke (parteilos). Dabei gibt es in Kottmar - anders als in Leutersdorf - sogar zwei unterschiedliche Postleitzahlen. Mit der Angabe der richtigen Postleitzahl und dem Zusatz des Ortsteils sei die Anschrift korrekt und eindeutig. "Es sollte also eigentlich kein Problem sein. Wir halten uns an die Vorschriften", so Görke. Er will auf keinen Fall Straßennamen ändern.  

In Leutersdorf werden die Änderungen der Straßennamen ab Oktober wirksam. Um den Aufwand so gering wie möglich zu halten, wird jeweils der Name der Straße geändert, wo die wenigsten Anwohner leben. 

Betroffen sind insgesamt etwa 150 Einwohner, so der Bürgermeister. Sie müssen ihre Adressdaten ändern, zum Beispiel auf den Personalausweisen. Dafür wird die Gemeinde zusätzliche Öffnungszeiten im Meldeamt anbieten, auch sonnabends. Und sie übernimmt die Ummeldegebühr. Zu zahlen ist allerdings auch eine Gebühr, wenn Einwohner ihr Auto bei der Kfz-Zulassungsstelle auf die neue Anschrift ummelden müssen. Wer bedürftig ist, kann hier ebenfalls Unterstützung von der Gemeinde erwarten, verspricht Bruno Scholze. 

Ausgewählt haben die neuen Namen die Einwohner selbst. Die Gemeinde hatte aufgerufen, Vorschläge zu machen. "An die Ideen haben wir uns weitestgehend gehalten", sagt Bürgermeister Bruno Scholze. 

Die alten Straßenschilder werden zum 1. Oktober aber nicht gleich abgehangen. Sie bleiben noch ein halbes Jahr zusammen mit den neuen hängen, werden aber durchgestrichen. So lange wird es brauchen, schätzt Bruno Scholze, bis sich alle daran gewöhnt haben. 

So heißen die Straßen in Zukunft:

Im Ortsteil Leutersdorf werden folgende Straßen umbenannt:

Hauptstraße in Sachsenstraße

Querstraße in Flammigerweg

Seitenweg in Max-Langer-Weg

Siedlung in Wachesiedlung

Wiesenweg in Wiesengrund

Im Ortsteil Spitzkunnersdorf werden folgende Straßen umbenannt:

Bergstraße in Zur alten Schule

Gartenweg in Blumenweg

Kastanienweg in An der Gasse

Lindenweg in Wefaweg

Poststraße in Niederschenke

Seifhennersdorfer Straße in Am Kiesberg

Teichweg in Birkenweg


Mehr lokale Themen:

Löbau

Zittau

Mehr zum Thema Löbau