merken

Görlitz

Wo Görlitz reich ist

Kleine Kulturreihen etablieren sich immer mehr. Dafür schätzen Besucher die Stadt. Ein Wunsch aber bleibt.

Ein Ort, an dem Veranstaltungen oft ausverkauft sind, ist das Ständehaus, wo zum Beispiel die Schauspielerin Andrea Sawatzki vor fünf Jahren zu Gast war.
Ein Ort, an dem Veranstaltungen oft ausverkauft sind, ist das Ständehaus, wo zum Beispiel die Schauspielerin Andrea Sawatzki vor fünf Jahren zu Gast war. © nikolaischmidt.de

Besonders Touristen und Zugezogene hört man häufig sagen: „Görlitz ist so reich an Kultur! Hier kann man jeden Tag etwas anderes erleben.“ Und auch Künstler sind immer wieder begeistert. Kürzlich an einem ganz unspektakulären Dienstag staunte der isländische Liedermacher Svavar Knutur im Apollo: „Mitten in der Woche, am Rande Deutschlands kommen 30 Leute ins Konzert eines unbekannten Isländers!“ Was vor allem erstaunt, ist die Vielzahl an kleinen Kulturreihen, die oft aus privater Initiative entstehen und deren Hauptwerbung Mundpropaganda ist.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden