merken

Wo ist die Liebe des Lebens für „Franzi“?

Für die Schwanendame in Deutsch-Paulsdorf wird ein Partner gesucht. Eine Mitgift gibt es auch.

„Franzi“ an der Futterstelle. Für die Schwänin wird nun ein Partner gesucht. © Constanze Junghanß

Nur einen Treffer spuckt die Internetsuche beim Begriff „Schwanenaktie“ aus. An der Börse werden Schwäne in der Regel nicht gehandelt. Eine solche „Aktie“ gibt es aber trotzdem. Herausgegeben wurde sie im Vorjahr von Mitgliedern des Ortschaftsrates Deutsch-Paulsdorf. Hintergrund: Im Schlossteich vom Friedwald schwimmt seit einem Dreivierteljahr einsam „Franzi“. Die Schwanendame sei sozusagen eine Art Dorfmaskottchen, wie Ortschaftsrätin Beatrix Rudolph erzählt. „Franzi“ wurde im August 2018 nach dem Tod von Schwänin „Hildegard“ in den 187 Einwohner zählenden Ort geholt. Dafür wurde die Schwanenaktie ins Leben gerufen. Die ist eine persönliche Urkunde für jeden Spender – versehen mit einer Danksagung und damit für Börsenspekulationen unbrauchbar. Viele Einwohner fanden die Idee, Geld zur Anschaffung des Vogels zu sammeln, gut und machten mit. 22 Familien aus dem Ort haben dafür ins Portemonnaie gegriffen. „Franzi“ – die aus Dolgowitz stammt – kostete 80 Euro. Spenden gingen insgesamt 190 Euro ein. Im Aktien-Depot befinden sich aktuell noch 110 Euro.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden