merken

Döbeln

Wo nicht der Schnellste gewinnt

Beim Bergzeitfahren gehen in Roßwein die Fahrer historischer Motorräder und Mopeds an den Start. Dabei zählt das Zeitgefühl.

Seit 2006 gehen historische Motorräder und Mopeds am Etzdorfer Berg an den Start. Ein "Volkspolizist" schickt sie auf die Strecke, die zwei Mal gefahren werden muss.
Seit 2006 gehen historische Motorräder und Mopeds am Etzdorfer Berg an den Start. Ein "Volkspolizist" schickt sie auf die Strecke, die zwei Mal gefahren werden muss. © Dietmar Thomas

Von Helene Krause

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden