merken

Kamenz

Wo sein Weg ins All begann

Kamenz trauert um Sigmund Jähn. Die Beziehung zu der Stadt war immer besonders.

Am 22. August 2008 bereitet sich Sigmund Jähn auf dem Kamenzer Flugplatz auf einen Ultraleicht-Rundflug vor. Der Generalmajor a. D. war mehrmals hier.
Am 22. August 2008 bereitet sich Sigmund Jähn auf dem Kamenzer Flugplatz auf einen Ultraleicht-Rundflug vor. Der Generalmajor a. D. war mehrmals hier. © Wolfgang Wittchen

Kamenz. Der Schock sitzt tief. Sigmund Jähn soll tot sein? Stand er nicht soeben noch putzmunter auf dem Rathausbalkon in Kamenz? War er nicht von hier aus noch selbst ans Steuer seines Autos gestiegen, um zurück nach Strausberg zu fahren?

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden