merken

Freital

Das Dilemma um die Ladesäulen

Autokäufer zögern, weil die Infrastruktur fehlt. Die entsteht aber erst, wenn die Nachfrage steigt. Das ist nicht nur in Freital ein Problem.

Alex Weber (links) vom Autohaus Altfranken und Frank Sorkalla, Niederlassungsleiter bei Gasdrive Technologies demonstrieren das „Tanken“ an der Ladesäule Coschützer Straße.
Alex Weber (links) vom Autohaus Altfranken und Frank Sorkalla, Niederlassungsleiter bei Gasdrive Technologies demonstrieren das „Tanken“ an der Ladesäule Coschützer Straße. © Karl-Ludwig Oberthür

Das Auftanken ist denkbar einfach, leise und geruchsfrei: Alex Weber tippt auf die Fernbedienung, im Kühlergrill öffnet sich der Ladeanschluss. Dort hinein kommt das Kabel. Das andere Ende wird in einen kleinen viereckigen Kasten – die „Zapfsäule“ – gesteckt. Per Karte wird die Leitung freigeschaltet. Auch der Ärger beim Blick auf die Rechnung dürfte sich in Grenzen halten: 100 Kilometer freie Fahrt kosten zwischen drei Euro und 3,50 Euro. Billiger ist nur Radfahren oder Laufen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden