merken
PLUS

Wofür soll das Geld verwendet werden?

über die neuen Meißner Abgaben-Pläne

Harald Daßler

Meißen ist nicht untergegangen. Mit diesem Appell wandten sich hiesige Touristiker unmittelbar nach der Schlammflut an die Öffentlichkeit. Per E-Mail und via Facebook sollen potenzielle Besucher für die Stadt begeistert werden, die weltweit so bekannt ist und so wenig daraus zu machen scheint. Um sich besser vermarkten zu können, braucht Meißen aber nicht nur Ideen und Konzepte, sondern auch finanzielle Möglichkeiten. Die gibt der städtische Haushalt bislang nicht her. Insofern ist es richtig, wenn die Stadt Besucher und einheimische Unternehmen an der Finanzierung von Werbung und verbesserter touristischer Infrastruktur beteiligen will.

City-Apotheken Dresden
365 Tage für Patienten da
365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

So wichtig die nun zu regelnden Einzelheiten zu den neuen Meißner Abgaben auch sind – die Stadt muss inhaltlich in die Offensive gehen. Und aller Welt klar machen, warum sich ein Besuch hier lohnt. Porzellan, Wein und Freisitze allein reichen nicht mehr. Die Stadt braucht Ideen, die zünden und Besucher auch dann anlocken, wenn die Sonne nicht scheint. Für ihre Umsetzung soll das über die neuen Abgaben eingenommene Geld gern verwendet werden. Meißen braucht aber auch Akteure, die Ideen mit Herzblut umsetzen und Gäste begeistern. Das Literaturfest an diesem Pfingstwochenende zeigt, was möglich ist.