SZ +
Merken

Wohin mit der Tüte, wenn der Hund mal muss ?

Gestern für Sie am Hörer

Teilen
Folgen

Ingrid Reis ärgert sich über fehlende Hundetoiletten. Können nicht wieder einige Hundetoiletten in den Stadtteilen angeschafft werden, fragt sie. Die Hundebesitzer zahlen schließlich Hundesteuer. Laut Verena Starke, Leiterin des Umweltamtes, verursachten die Hundetoiletten sehr hohe laufende Kosten: Reparatur, Beseitigen von Schmierereien, Bestücken mit Tüten, die ständig missbräuchlich verwendet wurden. Zugleichhabees aber keinemerkliche Reduzierung des Hundekotes in der Stadt gegeben. Die Hundetoiletten waren nicht mehr reparierbar, so dass man davon Abstand nahm. Die Hundebesitzer sind berechtigt, den Hundekot ihres Vierbeiners in einer Tüte in den Papierkorb zu entsorgen. Der Papierkorbinhalt wird zur Verbrennungsanlage Lauta gebracht. Somit sei diese Entsorgung hygienisch unbedenklich, sofern ein Beutel oder eine Plastiktüte verwendet wird.

Friedrich Linke hat vor dem Domizil des Aktionskreises für Görlitz auf dem Klosterplatz und in der Nachbarschaft den Bürgersteig gekehrt und im Umfeld noch allerhand Reste von der Silvesterknallerei entdeckt. Er fragt nach, in welchem Bereich Hausbesitzer für Sauberkeit verantwortlich sind? Wie Thomas Würfel vom Amt für Gebäude- und Liegenschaftsmanagement erklärt, komme es bei der Zuständigkeit darauf an, ob und in welche Reinigungsklasse der Straßenreinigungssatzung die Straße eingeordnet ist. Wenn die Straße nicht im Reinigungsklassenverzeichnis enthalten ist, sind Anlieger jeweils bis zur Mitte der Straße verantwortlich, also einschließlich Schnittgerinne. Fußgängerstraßen wie Berliner Straße oder der Marienplatz werden von der Stadtreinigung komplett gereinigt. Bei Straßen der Reinigungsklassen 2, 3 oder 4 ist die Stadt für die Säuberung einschließlich der Schnittgerinne zuständig.

Silvesterfeierabfälle sind übrigens bis zum 2. Januar zu beseitigen, Verstöße können als Ordnungswidrigkeit geahndet werden.

Thomas Würfel macht darauf aufmerksam, dass die Entsorgungsgesellschaft Görlitz (EGG) bis Ende voriger Woche wegen des Frostes keine maschinelle Straßenreinigung vornehmen konnte, in dieser Woche deshalb erst mit der Straßenreinigung begonnen wurde.