merken
PLUS

Wolf reißt Schaf in Tauscha

Das ostfriesische Milchschaf wurde mitten im Dorf aus seinem Elektrogatter geholt.

Tauscha. Mitten im Dorf ist erneut ein Schaf gerissen worden. Ob es mehrere Wölfe waren oder nur ein Tier, ist nicht bekannt. Das ostfriesische Milchschaf war auch geschützt. Der Besitzer hatte sein Schaf auf einem Weidestück mit Elektrozaun stehen. Der Zaun war komplett niedergerissen. Das Schaf wurde nahezu komplett aufgefressen. Wolfsbeauftragter André Klingenberger vermutet, dass das Schaf in Panik geraten und selbst ausgebrochen ist. Im Jahr 2011 gerieten die Orte um die Königsbrücker Heide, wo fünf Wölfe leben, das erste Mal mit Wolfsrissen in die Öffentlichkeit. Es handelte sich damals um Tiere, die einzeln auf der Weide angepflockt waren. Betroffen waren jeweils zweimal Dobra und Sacka und einmal Tauscha mit Schafsrissen, außerdem Kraußnitz bei Ortrand mit einer Ziege. Nach diesen Angriffen zog relativ Ruhe ein, weil sich die Besitzer Elektrozäune anschafften. Das Wolfsbüro stellte allerdings auch seine Informationspolitik um. Öffentlichkeitsarbeit wird jetzt zu Schwerpunktgebieten gemacht. Aktuell wird kein Fall gemeldet.Ulbricht

Anzeige
Nicht verpassen: Die Viterma Hausmesse für Ihr neues Wohlfühlbad
Nicht verpassen: Die Viterma Hausmesse für Ihr neues Wohlfühlbad

Vom 24. - 25. September, von jeweils 9 - 17 Uhr, findet die Viterma- Hausmesse statt. Neben der Veranstaltung vor Ort können sich Interessierte auch online zuschalten.