merken
PLUS

Wolfgang Böhmer wird Ehrenbürger

Sachsen-Anhalts früherer Ministerpräsident wird morgen Ehrenbürger von Wittenberg. Er stammt aus dem Oberland.

Für seine Lebensleistung geehrt wird der gebürtige Dürrhennersdorfer Wolfgang Böhmer am Donnerstag in der Lutherstadt Wittenberg. Dem ehemaligen CDU-Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt verleiht die Stadt die Ehrenbürgerwürde. Das berichtet die Mitteldeutsche Zeitung. Sie beruft sich auf Informationen von Wittenbergs Oberbürgermeister Eckhard Naumann (SPD). Die Entscheidung habe der Stadtrat in nichtöffentlicher Sitzung getroffen. Der Vorschlag sei von allen Fraktionen getragen worden.

Naumann sagte weiter, dass sich Böhmers Lebenswerk „nicht haarscharf trennen lässt zwischen der Leistung für die Stadt oder nach außen“. Für Naumann beinhaltet die Biografie Böhmers „alle Elemente“, die eine solche Ehrung rechtfertigen. Exemplarisch erinnert er an sein Wirken als Chefarzt am evangelischen Krankenhaus Paul Gerhardt Stift und seine Forschungen zur Wittenberger Medizingeschichte.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Verliehen wird Böhmer, der 1936 in Dürrhennersdorf geboren wurde und Anfang der 1970er Jahre nach Wittenberg zog, die Ehrenbürgerwürde am Reformationstag im Alten Rathaus. Als Redner werden auch der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich und Sachsen-Anhalts früherer Verkehrsminister Karl-Heinz Daehre (beide CDU) dabei sein, berichtet die Mitteldeutsche Zeitung. (SZ)