merken

Leben und Stil

Woran es in der Pflege krankt - ein Insider berichtet

Maximilian Wendt hat als Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger gearbeitet. Wie er die Pflege erlebt hat und warum sie in Not ist, sagt er im SZ-Interview.

Hilfe bei der Tabletteneinnahme – unter Zeitdruck.
Hilfe bei der Tabletteneinnahme – unter Zeitdruck. © dpa/JanaBauch

Fließbandarbeit in der Pflege – Maximilian Wendt hat sie als Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger in verschiedenen Einrichtungen überall erlebt. Dass die Finanzierung dabei mehr im Vordergrund steht als der Mensch, ist für den 31-Jährigen nach mehrjähriger Praxis ein bitteres Fazit. Denn die Patienten würden darunter ebenso leiden wie die Pflegekräfte. Für Wendt steuert dieser Notstand auf eine Katastrophe zu. Ein Wettlauf mit der Zeit, der endlich gestoppt werden sollte. Wie er die Pflege erlebt hat und warum sie in Not ist, hat er in einem Buch veröffentlicht. Die Sächsische Zeitung sprach mit ihm.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden