merken

Meißen

Zahl der Ladendiebstähle nimmt ab

Im Kreis Meißen wird seit ein paar Jahren wieder weniger gestohlen. Trotzdem entsteht ein gewaltiger Schaden.

Kleine, aber teure Gegenstände wie SIM-Karten, Rasierklingen, Parfüm und Kosmetikartikel sind bei Ladendieben beliebt. Oft spielt Beschaffungskriminalität eine Rolle. Die Täter stehlen, weil sie Geld für Drogen brauchen. © dpa

Meißen. Rund 49.000 Euro – so hoch war der Schaden, der im vergangenen Jahr durch Ladendiebstähle allein im Landkreis Meißen entstanden ist. Was sehr hoch klingt, ist der seit Jahren niedrigste Wert: Im Jahr 2014 lag diese Zahl noch bei etwa 70.000 Euro, ein Jahr später sogar bei 73.000 Euro. Vor zehn Jahren betrug der Schaden dagegen erst rund 33.000 Euro. Wird im Landkreis also zumindest seit 2015 jedes Jahr wieder weniger gestohlen?

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden