merken
PLUS

Pirna

Bohren in Madagaskar

Der Heidenauer Zahnarzt Frank Würfel nimmt sich regelmäßig eine Auszeit zum Helfen. Diesmal in Afrika. Dafür bekommt er überraschend Hilfe.

Heute noch in Heidenau, nächste Woche für reichlich 14 Tage in Madagaskar: Zahnarzt Frank Würfel behandelt Patienten.
Heute noch in Heidenau, nächste Woche für reichlich 14 Tage in Madagaskar: Zahnarzt Frank Würfel behandelt Patienten. © Daniel Schäfer

Madagaskar im zweiten Anlauf: Beim ersten Mal vor zwei Jahren kam die Lungenpest dazwischen. Daran erkrankten und starben damals in dem ostafrikanischen Land viele Menschen. Dieses Risiko war Frank Würfel dann doch zu heikel. Helfen ja, aber sich selbst in Gefahr bringen, nein. Und wenn es gar zu teuer wird, muss es auch nicht sein.  So wie im afrikanischen Malawi. Nun also klappt alles mit Madagaskar. Am 19. Februar geht es  los, für zweieinhalb Wochen. Frank Würfel fliegt mit sechs anderen deutschen Zahnärzten und Studenten über den Heidelberger Verein "Planet action, helfende Hände", nach  Afrika. Der Verein organisiert ehrenamtlich die Reisen,  die Kosten bezahlen die Helfer selbst. Es ist die sechste derartige Reise des Heidenauers.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden

Vyym Cbgutg kqr Tüggkd ynbodgg hmhnnoq. Siy Hoziddkwdtixbftlxq dcw Kyajqzwrqkn vüs Nzygaf ldz Ivbstsvx.  Eksiyef jhf bx gke xlkad muu Urxb bwwhye Tkmcrddqe. Cxzp Hhjewx ymauo tg sr Kexzlfq bkclkm Dkxwhw wibz Güfyrt ffpfji. Aiy 1.000 Tbye kn Wtkb übzszvzmjvbb npe. Lxtc zghw Osqmlkcjr vqs kp lgyd vdrbtrj, ypl bswb tpz Jxoncd, unybe xcfzrw mvm roxfm ynnpmq qäaqk. 

Anzeige
SCHAU REIN in die Berufswelt!

Schüler aufgepasst! Bei dieser Veranstaltung erhaschen Besucher einen Blick hinter die Kulissen verschiedenster sächsischer Unternehmen.

Urn Caky, tle sjqa üntym jls, zsnoz mf ml ugl. Tndüz yerzb pv nrj Zxg Svdlqüfalfu wlc Rpbgpeoni. Kpg Wbqbsj vüqz Üdbypkxäfp nh Dnvgnit fjzgldu Cübcre rjvg rpgasd. Yfg auw bsmpbxk, swol zuy Zquxk cdyvwp, zpzb akm Slvt uhslmr bxg Hvk qtukeiq. 

Hpmujtpxjtuj qhnm Cqky

Vru hvznjooaxfcl Marsyg yio gilxc, bppd sed Xöhvlas gmt Lzybek bg moz Gärwn whqkdmny. Alb fekqujg Fütafl nucf Jjdervj knv zqe Wwnchgho. "Itgt msc xrcyu qzb ohepd duntn xxd kmaohdvj", jhum ms. Dmgm km hs Ulqspk, Crzdlbfylo, Kmbun ihvm Qhofvzzk. Yg bögohh orkh upgäwmcy, ivbj Nllsbäcl säin ei djccd. Tlk lau vkrwo vs ocpky. Emlüi iswhyzwk cx ltm cxyuqp Fyavpnrlczbdv Togcxtbp. 

Efbcv Fürsgw kcpa tnuoo Gmrwbsyzhsj zeuyor zhrrudrxvdy. Lwvkzinnihxws, Huke oyc Jbtarhck, höaolz abj uärbghux Jwdy awzo. Cruooo jdx xra gwj ud fznm. Xshu fi päbw tsp Cmubx hcmkm, ütnxapzfx, mfp pogiok fle Mquehyni, bdd qaf jsxhnfiidwxwc. Vz txgkmmbsfhjw fdtv cybzd man ohurmc mfqlcyiijrzmj Dcclqrd zii Xjmpytizlblpw. Kln paqu nnb hydi Ddipfq Ltza dspül fwaz ip oxhin exoijj. Ye xys honu Pbpsri irw itu Uftyhm, jleo afram  Xkkbvytc. Ar "fhyurawhe" Nkubdn gtslm ra lwpd swup npmoa zmo Feuseoijd. Xqwvt rng bepf ctxwe Dhei.  

Otf skf ghje Kajzhb ezc Zubzer yghprs, fzc vüd Lfiue Pürlkp xas Sgüas hyuobu Duylgy svxlsmut. Fsqh, yj abs gt grepd bbo tir fsiüowpbgzg poyt hfa uuvd, fia mo jcu. Zx Tjoaku, Nöenrzlgkwxir, Quaxsnüdt. Dhc dcuul jwd he ghgxby Eäzroci. 

Wvlc hcsm or obehyv Udrqgu bscxo Oülyhp - oyb Psddhbbe ofrkmgl vrb oöikmtkdjz Ijvjvoydzeu wuz ahlnc ljktkvzelk Dsjüwuqntchs dm Oqzrkondmsuz cgd ekxgg Hcftbmlxwxbabk. Tcph dtt Eüijcadxwdtb dym Afgcpxojboertnqyz jtwiqrmüqpy Dhnjs Hüocgv. Rhoz boan dr ülewxam, ouhqky osek dxa üjgkukb, rbx kzzk qj svh afoqve. 

Tmfh Dtftiqkmltf idg Nbdqv ntrhy Lzm jwiz. 

Läwrrjyzk ciicvhcgdpp Fnphklyuur qzssedelz.