merken

Leben und Stil

Zehntausende Kinder ohne jeden Impfschutz

In Sachsen gibt es nach Bayern die meisten Impfverweigerer, zeigt eine Barmer-Studie. Darunter leiden am Ende aber nicht nur die ungeimpften Kinder.

© Jörg Carstensen/dpa (Symbolbild)

Berlin. Die Impflücken unter Kindern in Deutschland sind größer als bisher angenommen: Bei den 13 wichtigsten Infektionskrankheiten wie Masern, Keuchhusten und Röteln waren zum Zeitpunkt der Einschulung weniger als 90 Prozent der Kinder geimpft. Das zeigt der Arzneimittelreport, den die Barmer am Donnerstag in Berlin vorstellte. Die Krankenkasse hat dafür die Abrechnungsdaten von rund 45.700 Schulanfängern ausgewertet, die im Jahr 2017 bei ihr versichert waren. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden