merken
PLUS

Zehnter Brand in Bischofswerda

Bischofswerda. Wieder hat es in Bischofswerda gebrannt – diesmal in einem Nebengebäude der Fronfeste an der Dresdener Straße, dem ältesten erhaltenen Gebäude der Stadt. Nach Angaben der Polizei hatte am Montag kurz vor 19 Uhr dort lagernder Unrat Feuer gefangen.

Bischofswerda. Wieder hat es in Bischofswerda gebrannt – diesmal in einem Nebengebäude der Fronfeste an der Dresdener Straße, dem ältesten erhaltenen Gebäude der Stadt. Nach Angaben der Polizei hatte am Montag kurz vor 19 Uhr dort lagernder Unrat Feuer gefangen. Eine Matratze brannte vor dem Haus. Die Feuerwehr löschte den Brand, ohne dass Sachschaden entstand. Trotzdem werde sich die Kripo auch mit diesem Brand befassen, sagte eine Polizeisprecherin gestern.

„Im Frühsommer hatten sich Kinder im Gelände eine Bude gebaut. Wir haben sie des Platzes verwiesen“, sagte Frank Mehlhose, Vorsitzender des Fronfeste-Vereins, auf Anfrage. Vereinsmitglieder haben die Nebengebäude mehrfach mit Schlössern, Riegeln und Balken gesichert – vergeblich, sie wurden immer wieder aufgebrochen. Frank Mehlhose: „Wir haben mehr unternommen, als dem Verein zusteht.“ Auf Hinweise hätten weder der private Eigentümer noch die Stadtverwaltung etwas gegen den Vandalismus unternommen.

Anzeige
Mal richtig Offroad cruisen
Mal richtig Offroad cruisen

Der 6. SZ OFFROAD TAG steigt am 25. September und wie immer sind Autohäuser und Helfer dabei. Wer das sein wird erfahren Sie hier!

Der Brand vom Montagabend war der zehnte seit dem 19. Oktober in Bischofswerda und den Ortsteilen der Stadt. Die Kriminalpolizei hat inzwischen eine spezielle Ermittlungsgruppe gebildet. (SZ)