merken
PLUS Riesa

Zeltplatz zwischen Ziegen und Kräutern

Am Göhliser Gut campen viele Radtouristen. Manche nehmen dafür lange Umwege in Kauf. Ein Teil der SZ-Serie "Die neue Lust auf Camping".

Platzwart Roland Wandelt auf dem Campingplatz in Göhlis. Discgolf darf während der Saison nicht gespielt werden – damit die fliegenden Scheiben keine Gäste verletzen oder Wohnwagen beschädigen.
Platzwart Roland Wandelt auf dem Campingplatz in Göhlis. Discgolf darf während der Saison nicht gespielt werden – damit die fliegenden Scheiben keine Gäste verletzen oder Wohnwagen beschädigen. © Eric Weser

Riesa. Google hat sie hergebracht: Über die Internetsuchmaschine haben Pia und Lars Mikkelsen den Zeltplatz in Göhlis gefunden. Gestern Pirna, heute Riesa – und morgen? Wohin es das dänische Paar da verschlagen haben wird, wissen sie noch nicht, sagen sie, während sie vor ihrem Zelt sitzend frühstücken. Etwa 60, 70 Kilometer wollen sie fahren. Der Schmerz im Gesäß wird ihnen sagen, wann Schluss ist, gibt Pia Mikkelsen zu verstehen und lacht.

Durchatmen vorm Start der nächsten Etappe: Lars und Pia Mikkelsen (Bildmitte) haben in Göhlis gezeltet.
Durchatmen vorm Start der nächsten Etappe: Lars und Pia Mikkelsen (Bildmitte) haben in Göhlis gezeltet. © Eric Weser

Es ist ein sonniger Morgen auf dem Campingareal am Riesaer Stadtrand und nicht nur die Mikkelsens machen sich reisefertig. Ein französisches Paar vom Zelt nebenan ist auch zu Gange: Martine Thouvenin und Christophe Nasson lassen es aber etwas gemütlicher angehen. Sie haben das Frühstück noch vor sich. Es soll Käse geben, Tomaten – und die Aroniakonfitüre, die sie gestern während ihrer Radtour mit Start in Heidenau gekauft haben. Dass das Paar aus Lothringen etwas später dran ist, liegt vielleicht auch am Bier, das es sich am Abend hatte schmecken lassen und das sie ein wenig länger schlummern ließ.

Anzeige
Nostalgie-Ferien
Nostalgie-Ferien

Aktiv in der Natur - und himmlisch schlafen in historischen Häusern.

Bereitgestellt hat das Bier die gute Seele des Campingplatzes: Platzwart Roland Wandelt. Der 65-jährige Göhliser empfängt die Gäste, hilft ihnen bei allen erdenklichen Fragen und besorgt neben einem Feierabendbier oder auch Frühstücksbrötchen. Ehrenamtlich für den Verein Sprungbrett, der das Projekt- und Erlebnisgut Göhlis betreibt, zu dem auch der Platz gehört.

 Bei einer Runde über das Areal erzählt Wandelt, dass die aktuelle Saison eine sehr gute für den Platz werden könnte. Und das, obwohl sich der Start wegen der Corona-Lage verzögert habe. Doch dann sei es aber richtig losgegangen. „Vorigen Monat hatte ich so viele Einnahmen wie noch nie“, sagt Wandelt, der die Gäste auch kassiert. Auch der Blick auf die kommende Zeit verspricht Zulauf, es gebe allerhand Anmeldungen, etwa von Gästen mit Wohnmobilen.

Ein Dutzend Wohnmobil-Stellplätze gibt es auf dem Campingplatz. Dieses gehört einer belgischen Familie, die 14 Tage auf dem Platz bleibt und Ausflüge ins Umland macht – nach Meißen oder Moritzburg zum Beispiel.
Ein Dutzend Wohnmobil-Stellplätze gibt es auf dem Campingplatz. Dieses gehört einer belgischen Familie, die 14 Tage auf dem Platz bleibt und Ausflüge ins Umland macht – nach Meißen oder Moritzburg zum Beispiel. © Eric Weser

Zwölf Stellplätze für Wohnmobile und Wohnwagen gibt es in Göhlis. Sie liegen an der Zufahrt zum Platz und sind untereinander durch Hecken abgegrenzt. Auf der großen von Obstbäume gesäumten Zeltwiese daneben stehen ein ehemaliger Zirkus- und ein alter Bauwagen. Wer anreist und keine Lust mehr für die Zeltmontage hat, kann dort ein Dach überm Kopf bekommen. Inklusive Kühlschrank, Esstisch, Schränkchen und Betten mit Matratzen. Auch ein paar Bücher sind da.

Einer von zwei festen Wohnwagen auf dem Platz bietet einfache Ausstattung – aber bei schlechtem Wetter deutlich mehr Komfort als ein Zelt.
Einer von zwei festen Wohnwagen auf dem Platz bietet einfache Ausstattung – aber bei schlechtem Wetter deutlich mehr Komfort als ein Zelt. © Eric Weser

Schon diese Bungalows auf Rädern heben den Platz von anderen ab. Schafe und Ziegen, die gleich nebenan grasen, dürften auch nicht allzu viele Campingplätze haben. Und auch das hat nicht jeder, sagt Roland Wandelt und führt zu sechs großen Holzpflanzkübeln, in denen unter anderem Schnittlauch, Basilikum und Minze sprießen. „Das ist unser Kräutergarten. Zu unseren Gästen sage ich: Wenn ihr gesund leben wollt, holt euch da etwas.“ Mancher hat aber größeren Hunger. Das nächste Restaurant ist der Italiener am nahen Flugplatz. „Dort kann man Pizza bestellen“. Nur holen müsse man sie selbst, einen Bringeservice hat das Lokal nicht.

Bohnenkraut, Rosmarin, Petersilie: Ein kleiner Kräutergarten gehört seit drei Jahren zum Campingplatz. Die Gäste dürfen sich bedienen.
Bohnenkraut, Rosmarin, Petersilie: Ein kleiner Kräutergarten gehört seit drei Jahren zum Campingplatz. Die Gäste dürfen sich bedienen. © Eric Weser

Auch wenn es schon Handwerker gab, die über Jahre auf dem Platz campierten oder es Besucher wie das belgische Paar gibt, das 14 Tage da ist und Göhlis als Startpunkt für Ausflüge nutzt: Die meisten Gäste bleiben nur eine Nacht. Wiederum 80 Prozent davon kommen „blind“, wie der Platzwart sagt: Sie rufen also wenige Stunden vorm Eintreffen an. Manchmal klingeln die Leute auch erst durch, wenn sie schon auf dem Platz stehen. Nicht zu jeder Uhrzeit macht sich Roland Wandelt dann noch von seinem 150 Meter entfernten Wohnhaus auf den Weg zum Platz. „Dann sage ich den Gästen am Telefon, sie sollen sich einen Platz suchen und alles andere erledigen wir morgens.“

Eine Besonderheit am Göhliser Campingplatz – und nicht nur bei Kindern beliebt: die grasenden Ziegen, die zum Projekt- und Erlebnisgut gehören.
Eine Besonderheit am Göhliser Campingplatz – und nicht nur bei Kindern beliebt: die grasenden Ziegen, die zum Projekt- und Erlebnisgut gehören. © Eric Weser

Auf später verschoben ist auch die Erneuerung der Sanitäranlagen. Ein grüner und ein weißer Container beherbergen seit der Platzeröffnung im Jahr 2004 die Duschen und WC. Eigentlich habe man schon Ersatz im Blick gehabt, sagt Roland Wandelt. Aber dann wurde es erst einmal doch nichts. 

Und so werden vorerst die alten Sanitäranlagen gereinigt. Wegen Corona momentan noch intensiver. Aber auch so: Sauberkeit sei das Wichtigste, auch wenn der Platzstandard einfach sei, sagt Roland Wandelt. Dass es sauber ist, bestätigten auch viele Gäste, die Göhlis Top-Bewertungen geben. Derzeit 4,6 von fünf möglichen Sternen. Natürlich bei Google im Internet.

  • Anfahrt/Adresse: Volksgut 1, 01589 Riesa OT Göhlis. Von der Gartenanlage Reiter her kommend nach links in Richtung Göhlis abbiegen und dann die nächste Einfahrt rechts.Rezeption: Die Anmeldung erfolgt telefonisch unter 0152 55263621 oder per E-Mail an [email protected].
  • Preise: Pro Wohnmobil oder Campingwagen 7,50 Euro pro Nacht zuzüglich 4 Euro pro Nacht und Person (Gebühr für Strom und Wasser inklusive); Pro Zelt und Nacht 4 Euro zuzüglich 4 Euro pro Person und Nacht, Kinder 3 Euro; Übernachtung im Bauwagen 10 Euro pro Nacht zuzüglich 4 Euro pro Person und Nacht. Die Gebühren für Wasser und Sanitäranlagen sind inbegriffen.
  • Saisondauer: Von Anfang April bis Ende Oktober. (Quelle: SZ/Sprungbrett e.V.)

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa