merken
PLUS

Zigarettenstummel setzt Balkon in Flammen

Eine sehbehinderte 80-jährige Frau war unachtsam. Nach dem Brand musste sie ihr Zuhause im Betreuten Wohnen verlassen.

© Daniel Förster

Im Betreuten Wohnen an der Dresdner Straße in Heidenau hat es in der Nacht zum Freitag gebrannt. Passanten, die gegen 23.30 Uhr von der Drogenmühle nach Hause gingen, bemerkten das Feuer und verhinderten eine Katastrophe. Auf einem Balkon unter dem Dach in der vierten Etage der Wohnanlage qualmte es, züngelten Flammen. Sie riefen die Feuerwehr, weckten die 80-jährige sehbehinderte Mieterin und brachten sie ins Freie. Feuerwehren aus Heidenau, Dohna und Gorknitz rückten mit 37 Kameraden und mehreren Fahrzeugen, darunter einer Drehleiter, an. Als die ersten Feuerwehrleute eintrafen, hatte der Brand sämtliches Mobiliar auf dem Balkon und die Fassade erfasst. Die Hitze ließ die Scheiben zur Wohnstube bersten.

Die Feuerwehr hatte das Feuer schnell gelöscht. Die fast blinde Mieterin, laut Nachbarn eine starke Raucherin, hatte sich nach eigenen Angaben vor dem Schlafengehen auf dem Balkon eine Zigarette angebrannt. Demnach könnte ein glimmender Zigarettenstummel das Feuer entfacht haben. Die Kripo ermittelt. Die Wohnung, in die Rauch gezogen war, ist die nächsten Tage nicht nutzbar. Die Frau wurde während der Löscharbeiten vom Rettungsdienst der Johanniter Unfallhilfe betreut und danach von der Polizei zu ihren Kindern nach Stadt Wehlen gebracht. Der Balkon ist nicht mehr nutzbar und muss, wie die Fassade samt Dämmung, erneuert werden. (df)

Sachsenbessermachen.de
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.

Hinsehen, Zuhören, Lösungen finden - gemeinsam. Sachsen besser machen!