merken

Meißen

Zinsstreit mit Sparkasse zieht sich in die Länge

Kunden des Bankhauses werden ungeduldig. Doch das Geldinstitut beruhigt.

Weist Vorwürfe zurück, im Zinsstreit auf Zeit zu spielen: Die Sparkasse Meißen prüft einzeln jeden der mehreren Hundert anhängigen Fälle.
Weist Vorwürfe zurück, im Zinsstreit auf Zeit zu spielen: Die Sparkasse Meißen prüft einzeln jeden der mehreren Hundert anhängigen Fälle. © Claudia Hübschmann

Meißen. Nach über zwei Jahren greift SZ-Leserin Helga Mehnert erneut zum Hörer. Im Juli 2017 hatte die Seniorin, welche ihren richtigen Namen nicht in der Zeitung lesen möchte, schon einmal bei der SZ in Meißen angerufen. Der Anlass war damals wie heute der gleiche: Die Rentnerin hatte Ärger mit der Sparkasse Meißen. Nach 23 Jahren kündigte das kommunale Geldinstitut ihr im Sommer 2017 den Prämiensparvertrag.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden