SZ +
Merken

Zirkus statt Schule

Die Ebersbacher Grundschule hat sich einen Projektzirkus rangeholt. Morgen und Sonnabend stehen die Kinder hier im Rampenlicht.

Teilen
Folgen

Von Anja Hecking

Das große blaue Zirkuszelt neben der Grundschule in Ebersbach ist nicht zu übersehen. Auf dem Sportplatz, gleich hinter der Turnhalle, haben die Zirkusleute ihre Wagenburg geparkt.

Die Artisten, Dresseure, Jongleure und Clowns, die morgen und am Sonnabend in der Manege stehen, werden jedoch ein beträchtliches Stück jünger sein als die Akteure, die normalerweise unter der Zirkuskuppel auftreten. Es sind die Schulkinder aus dem Schöpstal und aus Königshain. Und darauf freuen sich vor allem Eltern und Großeltern schon ganz besonders. Seit gut zehn Jahren tourt immer wieder mal einer der wenigen deutschen Projektzirkusse durch den Görlitzer Raum. Auch die Grundschule im Schöpstal hatte schon seit Längerem damit geliebäugelt. Aber es ist nicht so einfach, einen freien Termin zu bekommen, weil diese Zirkusprojekte sehr gut angenommen werden. Den Auslöser für die Schöpstaler gab zuguterletzt die Grundschule in Waldhufen. Dort hatte der Traumzauberzirkus Rolandos aus Herzberg im vorigen Jahr sein Zelt aufgeschlagen. Nun trainiert er seit Montag mit den 143 Mädchen und Jungen in Ebersbach. Die sind natürlich sehr aufgeregt und konnten sich vorher noch gar nicht so richtig vorstellen, wie das alles laufen soll. Aber die Zirkusleute sehen das gelassen. Wie toll die gesamte Logistik funktioniert, davon machten sich Neugierige schon am Wochenende in Ebersbach ihr Bild, als das Zirkuszelt aufgebaut wurde. Dabei packte auch so manch Vater oder Feuerwehrmann mit an.

Die Kinder hatten schon vorher einen Fragebogen ausgefüllt und sich eingetragen, ob sie nun lieber hinter den Kulissen mitmachen möchten, zum Beispiel bei den Requisiten, oder richtig im Programm. Letztendlich ist das auch völlig egal, denn während des Zirkusprojektes steht jedes Kind im Rampenlicht. Das ist auch das Besondere daran. Die Mädchen und Jungen entdecken oftmals völlig neue Seiten an sich, gewinnen mehr Selbstvertrauen und können am Ende stolz darauf sein, was sie schon nach wenigen Übungstagen beherrschen. Darauf sind Eltern, Geschwister und Großeltern natürlich schon sehr gespannt. Morgen, um 10 und 16 Uhr, sowie am Sonnabend, um 10 Uhr, sind besonders Familien und Senioren zu den Vorstellungen eingeladen. Die Zirkuskasse ist geöffnet.