merken
PLUS

Zittau

Zittau sucht zusätzliche Parkflächen

Die Verwaltung hat eine Studie zur Neugestaltung der westlichen Innenstadt ausgeschrieben. Dabei geht es aber nicht nur um Autofahrer.

Das Gebiet unterhalb der Weberkirche - die westliche Innenstadt - soll neu gestaltet werden.
Das Gebiet unterhalb der Weberkirche - die westliche Innenstadt - soll neu gestaltet werden. © Archivfoto: Matthias Weber

Gibt es bald einen Fitness-Spielplatz, einen Trimm-Dich-Pfad und zusätzliche Parkplätze in der westlichen Zittauer Innenstadt? Das sind erste Überlegungen, wie das Gebiet zwischen Linden-, Innerer Weber-, Brunnen-, Innerer Oybiner, Zeichenstraße, Mandauer Berg und Grünem Ring von Post- bis Grüner Straße aufgewertet werden könnte. Das Quartier hat eine Aufwertung laut Stadtentwicklungsgesellschaft (ZSG) nötig, weil es dort einige Problemzonen wie zum Beispiel ruinöse Eckgebäude, verwahrloste Grundstücke, in die Jahre gekommene Spielplätze und Parkanlagen gibt. Was wirklich machbar ist, soll eine Studie zeigen, die von der Europäischen Union über ihr sächsisch-polnisches Programm gefördert wird, von der Stadt im April ausgeschrieben wurde und vom Technischen und Vergabeausschuss des Stadtrates Mitte Mai vergeben werden soll.

Offizielles Ziel der städtebaulichen Studie ist nach Angaben der ZSG die Entwicklung umsetzbarer Ideen zur Neugestaltung der westlichen Innenstadt. Dabei soll das Büro, das den Auftrag erhält, die Denkmalpflege im Auge behalten, den Fahrradtourismus einbeziehen und der demografischen Entwicklung Rechnung tragen. "Damit soll eine Attraktivitätssteigerung der Wohn- und Einkaufsinnenstadt mit den Zielen Revitalisierung von Handel und Dienstleistung, Steigerung der Wohn- und Aufenthaltsqualität für alle Bevölkerungsgruppen, vor allem für Kinder und Jugendliche erreicht werden", teilt die ZSG mit.

JABS – Euer Zukunftsportal

Auf JABS erfahrt ihr alles, was für eure Zukunft wichtig wird und wie ihr euch am Besten darauf vorbereitet.

Konkret soll das Büro untersuchen, wie erreicht werden kann, dass sich Menschen auf den Straßen und Plätzen in dem Gebiet wieder länger aufhalten wollen, sich Händler besser präsentieren und wie die teilweise ungeordneten öffentlichen sowie privaten Freiflächen gestaltet werden können. Zudem sollen Ideen für die Nutzung leer stehender und zum Teil bereits maroder Eckgebäude wie das an der Ecke Innere Weber-/Innere Oybiner Straße gefunden werden. Für Kinder und Jugendliche sind attraktive Freizeitmöglichkeiten im Freien erwünscht, damit sie wieder gern draußen spielen. Dazu gehört zum Beispiel die Umgestaltung des Spielplatzes an der Weberkirche. Nicht zuletzt möchte die Stadt, dass das Büro Vorschläge für die Verbesserung der Parksituation schafft. Unter anderem soll auf den Wunsch der Händler eingegangen und darüber nachgedacht werden, wie zusätzliche Parkflächen an der Weberkirche entstehen könnten. Einen Vorschlag hatten die Freien Bürger Zittaus bereits im Stadtrat unterbreitet. Der hatte sich aber als nicht so einfach realisierbar herausgestellt. 

Mehr lokale Nachrichten:

www.sächsische.de/zittau