merken
PLUS

Zittauer stehen ab Mittwoch wegen Antiquitätenraubes vor Gericht

Drei Männer sollen in ein Geschäft auf der Inneren Weberstraße eingebrochen sein. Ihre Beute sollen Gegenstände im Wert von 25 000 Euro sein.

© dpa

Von Jens-Rüdiger Schubert

Arbeiten in Görlitz

Ob Arbeitsplatz, Ausbildung, Studium, Job für zwischendurch, Freiwilligendienst oder Ehrenamt: In Görlitz gibt es jede Menge gute Jobs!

Am Mittwoch dieser Woche beginnt am Görlitzer Landgericht der Prozess gegen drei Männer aus Zittau und Löbau. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen vor, Ende 2015 in den Einbruch in ein Antiquitätengeschäft in Zittau verwickelt gewesen zu sein. Die drei Männer im Alter von 22, 38 und 43  Jahren sollen sich im Dezember 2015 Antiquitäten im Wert von insgesamt 25 000 Euro angeeignet haben, die aus dem Geschäft an der Inneren Weberstraße in Zittau stammten. In dieses Geschäft seien unbekannte Täter zwischen dem 12. und 14. Dezember 2015 mittels eines Fremdschlüssels eingedrungen, heißt es von der Staatsanwaltschaft.

Bei Durchsuchungen seien die Antiquitäten bei zwei der Angeklagten zum Teil wieder aufgefunden worden. Die Görlitzer Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die Angeklagten entweder selbst in das Antiquitätengeschäft eingedrungen sind und die Gegenstände entwendet haben – dann läge Diebstahl vor. Eine zweite Möglichkeit ist, dass sie von einem unbekannten Dritten, der sie gestohlen hat, die Gegenstände erworben haben – dann würde der Tatbestand der Hehlerei vorliegen. Im Ermittlungsverfahren haben die Angeklagten bisher keine Angaben zur Sache gemacht. (SZ)