merken
PLUS

Zittauerin feiert ihren 100. Geburtstag

Monika Altmann konnte am Freitag das runde Jubiläum feiern. Dazu reisten auch Verwandte aus der Ferne an.

© Jan Lange

Von Rolf Hill

Pioniergeist und Weitblick in Naturkosmetik vereint

Für Hautbedürfnisse gilt dasselbe wie für Beziehungen oder Arbeitssituationen: Die richtige Balance sorgt für langfristiges Wohlbefinden. Charlotte Meentzen hat schon damals verstanden, dass schöne Haut am erfolgreichsten zusammen mit dem Geist gepflegt wird.

Am liebsten sitzt Monika Altmann am Fenster und genießt den Blick über die Dächer von Zittau. Von ihrem Zimmer in der dritten Etage des Pflegeheims an der Lortzingstraße kann die Seniorin bei gutem Wetter bis zum Jeschken schauen. Ihren Lieblingsplatz musste sie am Freitag aber für einige Zeit verlassen, denn es hatten sich eine Reihe von Gratulanten angesagt. Monika Altmann ist gestern 100 Jahre alt geworden. Bis vor sechs Jahren hatte die Seniorin noch in der eigenen Wohnung in der Goldbachstraße gelebt. Dort sorgte sie für ihre geliebten Katzen und Katzenbabys. Doch nach einem Sturz und anschließendem Krankenhausaufenthalt konnte sie nicht mehr dorthin zurückkehren. Ihr neues Zuhause wurde das Pflegeheim an der Lortzingstraße. Hier fühlt sie sich wohl, wie die Jubilarin erklärt. Sie freut sich über Gespräche mit dem Personal, erzählt eine Schwester.

Am Freitag gab es aber auch einiges mit den Gästen auszutauschen. Eine Reihe von Verwandten war anlässlich ihres Ehrentages vorbeigekommen. Einige waren sogar aus Brandenburg angereist. Sie selbst ist zwar nie verheiratet gewesen, aber es gibt einige Geschwister und Halbgeschwister, deren Kinder und Enkel ihrer hochbetagten Verwandten gratulieren wollten.

Frau Altmann erlernte in Zittau an der ehemaligen Ingenieurschule den Beruf der Musterzeichnerin. Anschließend arbeitete sie im Warenprüfungsamt, das sich auch in der Zittauer Ingenieurschule befand. Gern erinnert sie sich an die zahlreichen Wanderungen im Zittauer Gebirge. Diese unternahm sie mit ihrer Schulfreundin Hanna, mit der sie bis 2012 in Kontakt war.

Altersbedingt hört die 100-Jährige jetzt schlechter, auch die Sehkraft hat nachgelassen, aber geistig ist sie für ihr Alter noch sehr rege. (SZ/jl)