SZ +
Merken

Zittaus OB fährt zum Bundespräsidenten

Thomas Zenker ist zur Feier zum Tag des Grundgesetzes am 23. Mai in Berlin eingeladen.

Teilen
Folgen

Am 23. Mai wird in Deutschland der Tag des Grundgesetzes begangen. Aus diesem Anlass wird Bundespräsident Joachim Gauck vor 750 geladenen haupt- und ehrenamtlichen Bürgermeistern über die zentrale Bedeutung der Kommunen für eine lebendige Demokratie im Land sprechen. Unter den Gästen, die durch den Bundespräsidenten empfangen werden, ist auch Zittaus Oberbürgermeister Thomas Zenker (Zkm). Das teilt die Stadt mit. „Es ist mir eine große Ehre, die Bürger unserer Stadt und ganz besonders unsere vielen ehrenamtlichen Kommunalpolitiker in Berlin vertreten zu dürfen“, kommentiert Oberbürgermeister Zenker die Einladung. „Ich bin sicher, Bundespräsident Gauck hat bei seinem Besuch in unserer Stadt einen bleibenden Eindruck von der Kraft und der Zuversicht unserer trinationalen Region gewonnen. Ich bin gespannt, ob sich Punkte daraus in seiner Rede wiederfinden werden.“

Der Bundespräsident hatte am 28. April die Euroregion Neiße und für mehrere Stunden auch die Stadt Zittau besucht und sich in Gesprächen und Präsentationen einen Eindruck von der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in der Dreiländerregion verschafft. (SZ)