merken
PLUS

Zu alt? Gilt nicht!

SZ-Autorin Irmela Henning über Senioren als Kinohelden. So setzt der Schweizer Dokumentarfilm „Es ist nie zu spät“ den rüstigen Rentner ein filmisches Denkmal.

© Wolfgang Wittchen

Von Irmela Hennig

Die Senioren – das Kino hat sie längst entdeckt. Nicht nur als Zielgruppe, sondern auch als Helden. Und damit sind nicht die schrulligen Alten gemeint, auch nicht betagt-gütige Zauberer eines Harry-Potter-Universums. Sondern die taffen, die etwas bewegen, mitten im Leben stehen. Hollywood lässt sie sogar Actionhelden sein in Streifen wie „R.E.D – Älter. Härter. Besser“ drehen Bruce Willis und Co. als in die Jahre gekommene Agenten noch mal richtig auf. Aus Österreich kam vor einigen Jahren „Die Spätzünder“ auf die Leinwand, über eine Seniorenband, die durchstartet. Gerade erst lief „Die Anfängerin“ in den Lichtspielhäusern – eine Mittfünfzigerin entdeckt das Eiskunstlaufen für sich.

City-Apotheken Dresden
365 Tage für Patienten da
365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Und im Kunstbauerkino Großhennersdorf wird jetzt in einer Dokumentation präsentiert, was die Senioren tatsächlich noch draufhaben. „Es ist nie zu spät“ heißt der Film aus der Schweiz. Und da gibt es den 80-jährigen Sigi, der an einem Triathlon teilnimmt, die 86-jährige Verena, die in ihrer Freizeit querfeldein durch die Wälder läuft, und den 97-jährigen Charles, der im hohen Alter noch mit der Leichtathletik angefangen hat. Der 70-jährige Extremsportler Peter vertreibt sich mit Klippenspringen und Paragliding die Zeit. Der 59-jährige Fredi ist als Clown und Akrobat aktiv.

Oder eben zweiter Frühling

Programmkino ab 31. Mai

Bautzen

Filmpalast:

Vor uns das Meer So 17, Mo 17.15, 20.15 Uhr

Steinhaus Bautzen:

The Death of Stalin Mi 20 Uhr

Görlitz

Palast-Theater:

Vor uns das Meer Mo 17.15, 20.15 Uhr

Offkino:

Die Tochter Sa 15.30 Uhr

Was werden die Leute sagen So 17.45 Uhr

Zwei im falschen Film Do/Fr/Mi 18.15, Do/Fr/Sa/Mi 20.30, So 19.45 Uhr

Bonjour Paris Sa 18.15, So 15.30 Uhr

Kunstbauerkino Grosshennersdorf

Lady Bird Do/Sa/Mi 20.30, So 18 Uhr

Es ist nie zu spät Fr 20.30, Sa 18.30 Uhr

Kino Ebersbach

Midnight Sun – Alles für Dich Fr/Mi 20 Uhr

Kulturfabrik Hoyerswerda

Film Stars don’t die in Liverpool Do 19, So 17.30, Di 20 Uhr

Madame Aurora und der Duft von Frühling Do 16, Di 17 Uhr

Zittau

Filmpalast:

Vor uns das Meer Do 20, So/ Mo 17.15, Mo 20.15 Uhr

1 / 6

Da geht also noch was. Auch wenn das Älterwerden nicht unbedingt einfach ist. Das wieder nimmt sich „Madame Aurora und der Duft von Frühling“ vor – dieser Film läuft in der Kulturfabrik Hoyerswerda und zeigt die Herausforderungen des Lebens, wenn die jungen Jahre vorbei sind. Denn Aurora erfährt, dass sie Großmutter wird, fliegt aus ihren Job, trägt Konflikte aus mit ihren Töchtern und kämpft mit misslungenen Dates. Aber dank einer Jugendliebe, der besten Freundin und der Familie gibt es doch Licht am Tunnelende.