merken

Dippoldiswalde

Zu schwül und wieder zu trocken

Der August fühlte sich nicht immer wie Sommer an. Doch Gefühle können bekanntlich täuschen.

An heißen Tagen herrschte auf der Talsperre Malter ein Verkehr zu Wasser beinahe wie sonst auf der Autobahn.
An heißen Tagen herrschte auf der Talsperre Malter ein Verkehr zu Wasser beinahe wie sonst auf der Autobahn. © Egbert Kamprath

Das erste Monatsdrittel fühlte sich für so manchen schon wie Frühherbst an, obgleich die Tagesmittel auf sommerlichem Niveau lagen. Dies zeigt, wie schnell wir uns an 30 Grad Celsius und mehr gewöhnt haben. Ab und an regnete es, die Sicht war gut, und der Wind war nicht nennenswert. Am 7. August erreichte uns an einem trüben Tag ein Gewitter mit 21 Liter pro Quadratmeter in Bannewitz und Dohna. In Köttewitz wurden nur 5,8 Liter registriert.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden