merken
PLUS

Zur Landeskrone fahren mehr Görlitzer

Görlitz. Der Verkehrsgesellschaft Görlitz liegen jetzt konkrete Zahlen vor, wie Busse und Straßenbahnen in der Neißestadt genutzt werden. Voran ging Anfang März eine dreitägige Befragung der Fahrgäste....

Görlitz. Der Verkehrsgesellschaft Görlitz liegen jetzt konkrete Zahlen vor, wie Busse und Straßenbahnen in der Neißestadt genutzt werden. Voran ging Anfang März eine dreitägige Befragung der Fahrgäste. Insgesamt wurden an den drei Tagen 24 800 Fahrgäste gezählt. Drei Viertel von ihnen erreichten ihr Ziel auf direktem Wege, etwa ein Viertel stieg in andere Straßenbahn-, Bus- oder Eisenbahnlinien um. Rund zwei Drittel der Fahrgäste nutzte die beiden Straßenbahnlinien, wobei die Linie 3 die am stärksten gefragte Strecke im Görlitzer Stadtverkehr ist. Bei den Buslinien weist die Linie B die meisten Fahrgäste auf.

Die am häufigsten frequentierte Haltestelle befindet sich am Demianiplatz. Hier stiegen am 6. März fast 4 000 Fahrgäste in die Straßenbahnen und Busse ein. An zweiter Stelle folgt die Haltestelle Bahnhof/Südausgang mit rund  1 000 Einsteigenden. Weitere, gut nachgefragte Einstiegspunkte sind die Haltestellen Weinhübel (800), Hospitalstraße (700) und Postplatz (650). Weil 2008 bereits eine ähnliche Erhebung durchgeführt wurde, zeigt sich nun, dass zur Landeskrone und nach Klingewalde zehn Prozent mehr Fahrgäste unterwegs sind. Auf anderen Strecken ist die Nachfrage zurückgegangen, und zwar in Richtung Weinhübel, Landeskronsiedlung, Rauschwalde, Virchowstraße, Königshufen. (SZ)

Anzeige
Görlitz zapft an!
Görlitz zapft an!

München muss pausieren, Görlitz feiert: Am 2. und 3. Oktober steigt im L2 Club die Premiere des Görlitzer Oktoberfestes!