merken

Leben und Stil

Scheidungskinder: Zur Mutter oder zum Vater?

Viele Kinder leiden unter der Trennung ihrer Eltern. Die SZ lädt zur Leserdiskussion über das richtige Betreuungsmodell.

Vorfreude auf den Papa. © 123rf

Timo und Julia aus Chemnitz sind seit zehn Jahren ein Paar, fünf Jahre davon verheiratet. Doch das ist jetzt vorbei, denn sie haben beschlossen, sich scheiden zu lassen. Über die Gründe möchten sie nicht sprechen, auch ihre richtigen Namen nicht nennen. Es ist zu viel kaputtgegangen zwischen ihnen, sagen sie, das sei nichts für die Öffentlichkeit. Für ihre Kinder Laura (6) und Emil (4) wollen sie aber weiterhin gute Eltern sein, darin sind sie sich einig.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden