merken

Zur Pflege in die Wohngemeinschaft

Die Koalition will alternative Betreuungsformen stärken und dazu juristische Hürden beseitigen. Das soll auch gegen eines der häufigsten Problem im Alter helfen.

© imago

Das deutsche Recht schreibt es vor. „Die Pflegeversicherung soll mit ihren Leistungen vorrangig die häusliche Pflege und die Pflegebereitschaft der Angehörigen und Nachbarn unterstützen“, heißt es im elften Sozialgesetzbuch. Grund: Pflegebedürftige sollen „möglichst lange in ihrer häuslichen Umgebung bleiben können“. Die Unterstützung der teilstationären Kurzzeitpflege geht daher, wie Paragraf drei ausführt, „auch den Leistungen der vollstationären Pflege vor“.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden