merken

Riesa

Zurück zur Kaserne

Der Kreis baut das Landratsamt an der Heinestraße für vier Millionen Euro um – und orientiert sich an der Historie.

Relikt der 90er: Auf der Hofseite kam beim letzten Umbau ein Anbau in Türkis und Gold ran – obwohl das Landratsamt an der Heinestraße unter Denkmalschutz steht. Derzeit wird es bei laufendem Betrieb umgebaut. Der Anbau bleibt dran, anderes fliegt raus. © Klaus-Dieter Brühl

Riesa. War das wirklich mal schön? Fensterrahmen in Türkis, Treppenstufen mit Kunststoffnoppen, goldverspiegelte Fensterscheiben? „Das Gebäude des Landratsamts an der Heinestraße wurde Anfang der 90er saniert“, sagt Markus Zipa. „Damals wollte man unbedingt vom alten Äußeren weg, nicht nur in früheren Kasernengebäuden.“ Knapp 30 Jahre später haben sich die Ansichten geändert. Bei der laufenden Sanierung des Gebäudes setzt der Kreis-Amtsleiter für Hochbau und Liegenschaften auf ein Bekenntnis zur Geschichte. „Wir wollen dem Gebäude etwas von seiner Historie zurückgeben.“

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden